GeoDev Germany Blog

cancel
Showing results for 
Show  only  | Search instead for 
Did you mean: 

Other Boards in This Place

Latest Activity

(293 Posts)
AlexanderErbe
Esri Regular Contributor

Mit den ArcGIS Runtime APIs können native 2D und 3D Geo-Apps für alle relevanten Plattformen erstellt werden. Die neue Version 100.14 wird die letzte Version der 100.xx Reihe mit Funktionsupdates  sein. In Q3 2022 werden wir mit der 100.15 ein Long Term Support (LTS) Release ohne neue Funktionen erhalten und danach wird ArcGIS Runtime mit der Version 200 mit einigen Änderungen und neuen spannenden Features auf ein neues Level gehoben. Mehr Infos dazu könnt Ihr im Blog „ArcGIS Runtime in 2022 and beyond“ nachlesen.

Aber nun zurück zur aktuell veröffentlichten Version 100.14. Diese bringt folgende Highlights:

  • 3D Verbesserungen:
    • SceneViews können nun 3D Object layers, Integrated Meshes und andere Layertypen in beliebigen Koordinatensystemen anzeigen
    • Hohe Performanceverbesserungen durch Unterstützung der Draco Compression und verbesserte Kalkulation von Raster- und Vectortiles in Scenes, was Requests um bis zu 40% reduziert
  • Arcade:
    • Arcade Evaluator gibt Entwicklern die Möglichkeit, Arcade selbst auszuführen, z.B. für Validierungen
    • Arcade Console hilft beim Debuggen von Arcade Expressions
    • Attributregeln für Mobile Geodatabases und Featureservices werden nun lokal ausgeführt. Diese werden damit z.B. während Editiersessions angewendet.
  • Indoor
    • Diverse Verbesserungen bei Indoor Positioning
    • Interaktiver Floor Filter für floor-aware Maps in den Toolkits (.NETiOSAndroidJavaQt)
  • Mobile Geodatabases können nun mit ArcGIS Runtime on-the-fly erzeugt werden. ArcGIS Pro und andere ArcGIS Runtime-Apps können diese anschließend öffnen, lesen und editieren.
  • Custom Map Extent kann nun auch programmatisch festgelegt werden. Vorher wurde der Extent von Layers oder Maps genommen und konnte nicht geändert werden.
  • Popup Managers unterstützen jetzt Contingent Values
  • Bereiche des Elevation Service können offline genommen werden
  • uvm.

Weitere Informationen zu allen Neuerungen in ArcGIS Runtime 100.14 findet Ihr in diesem Esri Blog und in den Release Notes der verschiedenen SDK‘s auf dem ArcGIS for Developers Portal.

more
0 0 53
AlexanderErbe
Esri Regular Contributor

Mit der ArcGIS API for JavaScript können hochperformante 2D und 3D Web-Mapping-Apps erstellt werden. Die neue Version 4.23 bringt sehr viele coole Neuerungen, hier ein Auszug:

  • Animated Flow Renderer zur Visualisierung von Informationen über Strömungsrichtung und -stärke für meteorologische und ozeanographische Rasterdaten ist out-of-Beta und wurde erweitert, z.B. kann die Fliesrichtung geändert werden
  • Spatial Reference der Map kann zur Laufzeit geändert werden, entweder durch Ändern der spatialReference Property oder durch Wechseln der Basemap
  • Coole Heatmaps in 3D Scenes können entweder auf dem Boden oder auf integrierte Mesh-Ebenen drapiert werden.
  • Neues Weather Widget – es kann zwischen sonnig, wolkig, regnerisch und neblig gewählt werden. Für wolkig und neblig kann mit einem Slider die Intensität eingestellt werden.
  • Virtuelles Licht – jetzt kann statt der Sonne eine eigene Lichtquelle in der 3D Scene definiert werden
  • Editor Widget wurde signifikant erweitert, z.B. durch Snapping Controls und Batch Feature creation
  • Feature Form Widget unterstützt nun Contingent Attribute Values und Calculate Fields mit Arcade
  • Feature Table Widget hat signifikante Updates bekommen, z.B. Sortieren nach mehreren Feldern und ein Menü für Selections, Refresh Data und Show/Hide von Spalten
  • Neuer RouteLayer zum Erstellen, Visualisieren und Speichern von Routen
  • Und weitere Verbesserungen in der Dokumentation (CIMSymbols), Authentifizierung (Oauth2 mit PKCE by default), neue Funktionen für Spatial Statistics und 3D Analysen uvm.

3d-heatmap.png

Heatmap in 3D

 

Vollständige Informationen zu der neuen Version findet Ihr in diesem Esri Blog und in den Release Notes zu Version 4.23.

more
1 0 129
AlexanderErbe
Esri Regular Contributor

Mit den verschiedenen ArcGIS Runtime APIs können native 2D und 3D Geo-Apps für alle relevanten Plattformen entwickelt werden. Hier die Highlights der neuen Version:

  • Vector Tile Layers können nun auch in 3D Scenes als Basemaps genutzt werden
  • 3D Scene Layer (I3S) der Versions 1.7 und 1.8 funktionieren nun auch auf mobile Devices (in v100.12 wurde es nur für Desktop Devices eingeführt)
  • Neue Indoor Positioning API basierend auf ArcGIS IPS
  • Dimension Layers können nun genutzt werden, unterstützt werden u.a. Identify, Selection und Visibility Control.
  • Contingent Values werden nun unterstützt. Damit können mehrere Attribute eines Features auf Basis eines bestimmten Attributs validiert werden. Das ist vergleichbar mit Domains, aber für mehrere Attribute.
  • Utility Network – Semantik für das Löschen von Assoziationen wurde erweitert
  • ArcGIS Runtime Toolkits wurden um Widgets erweitert (Search, Basemap Selector, Floor Selector)
  • Viele weitere Erweiterungen und Verbesserungen mehr.

Vector Tile Services in 3D ScenesVector Tile Services in 3D Scenes

Weitere Informationen zu allen Neuerungen in ArcGIS Runtime 100.13 findet Ihr in diesem Esri Blog und in den Release Notes der verschiedenen SDK‘s auf dem ArcGIS for Developers Portal.

more
0 0 197
AlexanderErbe
Esri Regular Contributor

Mit der ArcGIS API for JavaScript können hoch performante 2D und 3D Web-Mapping-Apps erstellt werden. Die neue Version 4.22 hat diesmal keinen speziellen thematischen Fokus, es wurden an viele Stellen Verbesserungen und coole Neuerungen implementiert. Hier ein Auszug aus den Neuerungen:

  • Perfomance:
    • Feature Layer mit Polygonen haben ein bis zu 50% verringerten Speicherverbrauch, das hilft auf leistungsschwächeren Geräten
  • Visualisierung und Effekte
    • Mit dem neuen AnimatedFlowRenderer (beta) können in ozeanographischen Rasterdaten Fließrichtungs- und Magnitudeninformationen visualisiert werden
    • Mit Voxel Layers (auch beta) können mehrdimensionalen räumlichen und zeitlichen Informationen als 3D-Volumen dargestellt werden, z.B. space-time Cubes
    • Wettereffekte in 3D Scenes können realistischer gestaltet werden (regnerisch, neblig usw.), schaut Euch diese Demo an!
    • Sehr viele neue Color Ramps für Visualisierungen, darunter auch weit über 100, welche farbenblinden Anwendern entgegenkommen
    • Labels an Polygonen wurden verbessert
    • u.e.m
  • Widgets, Popups und Bookmarks
    • Neues Utility Network Tracing Widget
    • Search Widget priorisiert ab einem bestimmten Scale die gefundenen Kandidaten basierend ihrer Entfernung vom Zentrum der Map
    • Smarter, faster, & flexible Popups – hier wurde eine Menge getan
    • Das Bookmark-Widget unterstützt nun Zeit, z.B. um zwischen verschiedenen Zeiträumen zu springen
  • Verbesserte Implementierung von GeoJSON, CSV und GeoRSS, z.B. gesteuerte Aktualisierung und benutzerdefinierte Parameter

weather.gif

Wettereffekte in 3D Scenes

Vollständige Informationen zu der neuen Version findet Ihr in diesem Esri Blog und in den Release Notes zu Version 4.22.

 

more
0 0 208
AlexanderErbe
Esri Regular Contributor

Mit der ArcGIS API for JavaScript können sehr performante 2D und 3D Web-Mapping-Apps erstellt werden. Die Highlights der Version 4.21 sind teils extreme Performanceverbesserungen, weitere Tools zum Editieren und Kontrolle über die Reihenfolge, in der Features gerendert werden sollen. Hier ein Auszug aus den Neuerungen:

  • Perfomance:
    • Complex Polygons werden gegenüber der Vorversion über 5x schneller gerendert
    • Layer mit vielen Polygonen werden bis zu 20% schneller geladen
    • Karten mit vielen Layern laden schneller und interagieren flüssiger
  • Mit der Methode layer.orderBy kann die Render-Reihenfolge von Features auf basis eines Attributes festgelegt werden
  • Feature Table kann jetzt auch mit CSV, GeoJson und WFS umgehen
  • Editieren:
    • Neues SnappingControls Widget mit User Interface zum Setzen von Snapping Optionen. Die Einstellungen können aber auch programmatisch genutzt werden (ohne User Interface)
    • Beim Editieren wird jetzt die „originale“ Symbologie während der Session angezeigt (vorher erst beim Abschluss)
  • In lokalen Scenes können nun Layer in WGS84, auch in Kombination mit Web Mercator genutzt werden

Vergleich der Lade-Performance bei Polygonen mit über 6 Mio StützpunktenVergleich der Lade-Performance bei Polygonen mit über 6 Mio Stützpunkten

 

Vollständige Informationen zu der neuen Version findet Ihr in diesem Esri Blog und in den Release Notes zu Version 4.21.

more
0 0 321
AlexanderErbe
Esri Regular Contributor

ArcGIS Runtime hat wieder ein Update bekommen. Mit den verschiedenen ArcGIS Runtime APIs können native 2D und 3D Geo-Apps für alle relevanten Plattformen entwickelt werden. Hier die Highlights:

  • Features mit True Curves können nun erstellt und editiert werden. (Achtung, der Sketch Editor hat die Funktion noch nicht implementiert). Außerdem können nun ArcGIS Enterprise Feature Services mit True Curves visualisiert und editiert werden (nur online, offline ist geplant).
  • Neue Geotrigger API – das macht es einfach, in einer mobilen App Geofences (einen Bereich) zu erzeugen, zu überwachen (was tritt ein/verlässt ihn) und entsprechend zu reagieren.
  • Mit ArcGIS Pro (ab 2.7) erstellte Mobile Geodatabases können nun mit ArcGIS Runtime genutzt werden, auch zum Editieren. Das ermöglicht offline-Editierworkflows ohne ArcGIS Feature Services.
  • Indoor-Karten in der Struktur für ArcGIS Indoors können nun in 2D Karten genutzt werden. Mit einem Floor Manager können die Etagen ein- und ausgeschalten werden.
  • Aktualisierung von Arcade (1.4)
  • uvm.

Geotrigger API – Erzeugen und Überwachen von GeofencesGeotrigger API – Erzeugen und Überwachen von Geofences

Weitere Informationen zu allen Neuerungen in ArcGIS Runtime 100.12 findet Ihr in diesem Esri Blog und in den Release Notes der verschiedenen SDK‘s auf dem ArcGIS for Developers Portal.

more
0 0 426
AlexanderErbe
Esri Regular Contributor

Mit der ArcGIS API for JavaScript können funktional reichhaltige und sehr performante 2D und 3D Web-Mapping-Apps erstellt werden, bei denen die räumlichen Funktionen des ArcGIS Systems zum Einsatz kommen. Die Highlights der neuen Version 4.20 sind der neue WFS Layer und Unterstützung des Utility Network. Hier ein Auszug aus den Neuerungen:

  • Neuer WFSLayer - nun können auch OGC Web Feature Services direkt in der Karte visualisiert und abgefragt werden
  • Analysis Layers (Beta) – sind ein neues interessantes Konzept zum programmatischen Nutzen von Widgets-Funktionen, ohne das Widget anzeigen zu müssen, z.B. Messen.
  • Utility Network hält Einzug ins Web – in der ersten Phase werden Subtype Group Layer und einfaches Network Tracing unterstützt
  • Das Max-Zoom-Limit kann nun programmatisch erhöht werden
  • Neues Shadow Accumulation Widget – zum Analysieren von Schattenlaufzeiten von 3D Objekten
  • Performanceverbesserungen und funktionale Updates in vielen Widgets und Funktionen
  • Erweiterung der REST Module für ein modulareres App Design (importiere nur was du brauchst)
  • In der Download-Version (steht ab 21. Juli im ArcGIS Developer Portal zur Verfügung) wird Dojo nicht mehr dabei sein (Dijit wurde schon 4.19 entfernt)
  • Neue und aktualisierte Samples

 

Neues Shadow Accumulation WidgetNeues Shadow Accumulation Widget

Vollständige Informationen zu den neuen Versionen findet Ihr in diesem Esri Blog und in den Release Notes zu Version 4.20.

more
1 0 517
AlexanderErbe
Esri Regular Contributor

ArcGIS Runtime, eine Familie aus mehreren APIs zum Entwickeln nativer 2D und 3D Geo-Apps für alle relevanten Plattformen, hat ein Update bekommen. Hier ein Auszug aus den Neuerungen:

 

  • Neue Labeling API, welches clientseitig die volle Kontrolle über Labels bietet, z.B. Aussehen, Inhalt, Position und Labelkonflikte
  • Bessere Unterstützung von True Curves (Identify, Query und Select)
  • Viele Verbesserungen für Utility Network, z.B. Offline mit ArcGIS Enterprise 10.9
  • Achtung, 100.11 wird das letzte Release sein, welches den „alten“ Lokatoren unterstützt (mit *.loz File)
  • uvm

 

Labeling API – clientseitiges Modifizieren von LabelsLabeling API – clientseitiges Modifizieren von Labels

 

Weitere Informationen zu allen Neuerungen in ArcGIS Runtime 100.11 findet Ihr in diesem Esri Blog und in den Release Notes der verschiedenen SDK‘s auf dem ArcGIS for Developers Portal.

more
0 0 699
AlexanderErbe
Esri Regular Contributor

Die ArcGIS API for JavaScript bietet effiziente Unterstützung beim Erstellen von 2D und 3D Web-Mapping-Apps, bei denen die räumlichen Funktionen des ArcGIS Systems zum Einsatz kommen. Die neue Version 4.19 bringt folgende Neuerungen (Auszug):

 

  • Snapping in 2D und 2D im Sketch Widget, Editor Widget oder via SketchViewModel
  • ES Modules für eine nahtlose Integration in moderne Frameworks und Build-Tools sind jetzt ready for production use!
  • Verbesserung von Performance und Renderqualität
  • Verbessertes Point Clustering
  • OGCFeatureLayers unterstützen nun zusätzliche Spatial References
  • Neue und aktualisierte Samples
  • uvm.

 

Snapping in 3DSnapping in 3D

 

Vollständige Informationen zu den neuen Versionen findet Ihr in diesem Esri Blog und in den Release Notes zu Version 4.19.

more
1 0 699
AlexanderErbe
Esri Regular Contributor

Der diesjährige Esri Developer Summit findet virtuell vom 6.- 8. April statt.

Read more...

more
0 0 754
7 Subscribers
Labels