GeoDev Germany Blog

cancel
Showing results for 
Show  only  | Search instead for 
Did you mean: 

Other Boards in This Place

Latest Activity

(312 Posts)
AlexanderErbe
Esri Regular Contributor

Esri bietet mit den ArcGIS Maps SDKs und Open Source APIs viele Werkzeuge zum Entwickeln oder Erweitern von Geo-Apps für Browser, Desktops und mobile Plattformen. Zusammen mit den ArcGIS Location Services bilden diese Werkzeuge eine bärenstarke Kombination.

ArcGIS Location Services sind ready-to-use Geo-Dienste mit einer weltweiten Abdeckung. Darunter fallen z.B. Dienste für Basemaps, Adresssuche, Places, Routing, Höhendaten für 3D Anwendungen, soziodemografische Daten und weitere. Esri betreibt großen Aufwand, diese Dienste zu kuratieren, inhaltlich und funktional zu erweitern und aktuell zu halten. Die Nutzung der Dienste ist verbrauchsabhängig und somit sehr flexibel.

Im Folgenden sind einige spannende Neuerungen der ArcGIS Location Services aufgelistet:

ArcGIS Basemaps

Basemaps bilden den visuellen Kontext einer Karte und sind deshalb elementar für Geo-Apps. Vor gut einem halben Jahr wurden die Basemap Styles Services (v2) veröffentlicht. Neben neuen ArcGIS Basemap Styles und OSM Basemap Styles kamen auch gleich zwei spannende Funktionen hinzu, die es vorher so nicht gab:

  • Die Styles können in der MapBox Style Spezifikation und als ArcGIS Web Map zurückgegeben werden.
  • Place Labels einer Basemap, z.B. Städte- und Ländernamen, können in vielen verschiedenen Sprachen aufgerufen werden (hier ein Leaflet Sample).

Mit Basemap Places und Worldviews gibt es nun zwei weitere nützliche Funktionen, welche Basemaps intelligenter und interaktiver machen:

Basemap Places

Dieses Feature ist momentan nur mit den ArcGIS Basemap Styles arcgis/navigation und arcgis/navigation-night verfügbar.  In der Abfrage kann nun ein Places-Parameter mitgegeben werden, um POIs direkt in der Basemap darzustellen. Damit ist kein zusätzlicher Layer notwendig, um z.B. Geschäfte, Gaststätten, Parks, Museen und vieles mehr in der Karte anzuzeigen.

Zur Laufzeit können die Art der POIs nach Kategorien gefiltert (z.B. Food and drink) und sie können jederzeit aus- und eingeblendet werden. Zusätzlich liefert Basemaps Places den Namen der POIs und auch die Place IDs, mit denen über den ArcGIS Places Service weitere Informationen, wie z.B. Kontaktdaten, Öffnungszeiten und Ratings abgefragt werden können.

Hier ist ein interaktives ArcGIS Maps SDK for JavaScript Sample zu Basemap Places.

Worldview

Dies ist ein weiteres nützliches Feature, momentan noch in Beta, und ausschließlich für ArcGIS Basemaps Styles zum Anpassen von speziellen Nutzerbedürfnissen. In OSM Styles wird es nicht unterstützt. Mit Worldviews können länderspezifische politische Begrenzungslinien in der Basemap visuell angepasst werden.

Marokko_Worldview.png

Am Beispiel von Marokko zeigt die Basemap im Bild oben links die internationale Ansicht und rechts den Worldview aus dem Blickwinkel von Marokko. Warum es diese unterschiedlichen Ansichten für Marokko gibt, kann hier auf Wikipedia nachgelesen werden. Solche politischen Konstellationen gibt es viele auf der Welt und Worldviews sind eine einfache Möglichkeit diese in Basemaps zu visualisieren. Dass die Nutzung wohlüberlegt sein sollte, zeigt schon das Marokko-Beispiel.

ArcGIS Places Service

ArcGIS Places ist ein Dienst mit über 46 Mio. POIs aus mehr als 170 Ländern und Territorien. Unterteilt in über 1000 Kategorien haben Anwender Zugriff auf Informationen zu Tankstellen, Restaurants, Museen, Klubs, Schulen, staatliche Einrichtungen und vieles mehr. Neben der Position und dem Namen können weitere Details wie Adresse, E-Mail, Website, Social Media Links, Öffnungszeiten bis hin zu Nutzer- und Preisratings abgefragt werden. Die Daten werden primär von FourSquare bereitgestellt.

Hier ist ein interaktives ArcGIS Maps SDK for JavaScript Sample zu ArcGIS Places.

Folgende Neuerungen gibt es seit kurzem in ArcGIS Places:

  • viele neue und aktualisierte Einträge
  • die Kategorien wurden lokalisiert (initial in Englisch, Französisch, Japanisch, Deutsch, Spanisch und brasilianisches Portugiesisch)
  • geeignete Icons/Symbole (svg, png oder CIM Symbol) der POIs können direkt mit abgefragt und zur Darstellung in der Karte verwendet werden

Places_icons.jpg

Neu: Icons in ArcGIS Places

 

Fragen oder Anmerkungen dazu können wir gerne in den Kommentaren diskutieren.

Euer GeoDev Germany Team 😊

more
0 0 122
Jan-Tschada
Esri Contributor

Auf der Plenary vom Esri DevSummit 2024 wurden spannende Entwicklungen im Bereich der Integration von Geoinformationen in nativen Apps besonders für den Außendienst präsentiert.

Read more...

more
1 0 191
Jan-Tschada
Esri Contributor

Auf der Plenary des ersten Tages vom Esri DevSummit 2024 wurden spannende Entwicklungen im Bereich Digitaler Zwillinge auf Basis von Game Engines vorgestellt. Ein besonderer Fokus lag auf der Integration von Geoinformationen und der Bereitstellung von immersiven Erfahrungen.

Read more...

more
1 0 170
Jan-Tschada
Esri Contributor

Im Rahmen der Plenary des Esri DevSummit 2024 stellte Sud Menon die Visionen, Architekturprinzipien von ArcGIS vor. ArcGIS ist ein umfassendes Enterprise-System, das raum- und zeitbezogene Analysefähigkeiten in all seiner Vielfalt als Software, SaaS und PaaS bereitstellt.

Read more...

more
1 0 164
Jan-Tschada
Esri Contributor

Die Plenary am ersten Tag des Esri DevSummit 2024 in Palm Springs bot einen tiefen Einblick auf ArcGIS aus der Developer-Perspektive. Es wurde betont, dass ArcGIS nicht nur als eine Reihe von Produkten, sondern als eine Reihe von Fähigkeiten betrachtet werden sollte, die Developer nutzen können, um ihre Arbeit zu erledigen und Herausforderungen der Digitalisierung zu lösen.

Read more...

more
1 0 199
Jan-Tschada
Esri Contributor

Hier ist eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Fakten:

  • Ende des Lebenszyklus
    ArcGIS Engine nähert sich dem Ende seines Lebenszyklus. Zwei wichtige Daten sind der Verkaufsstopp von Deployment Licenses am 01.10.2024 und dem Ende der Wartung im März 2027.
  • Migrationsmöglichkeiten
    Es gibt keine direkte Nachfolgeversion von ArcGIS Engine, daher erfordert die Migration eine Neuentwicklung und strategische Neuausrichtung.
  • Migrationsoptionen
    Es existieren viele Optionen, darunter konfigurierbare ArcGIS Apps, native Anwendungen mit ArcGIS Pro SDK oder ArcGIS Maps SDKs, und dienstebasierte Lösungen mit ArcGIS Online oder ArcGIS Enterprise.
  • Zukunftssicherheit
    Die Migration bietet die Chance, zu einer modernen Infrastruktur überzugehen und Flexibilität sowie Erweiterbarkeit für zukünftige Anforderungen zu gewährleisten.

Mehr Details dazu: ArcGIS Blog: Migration von ArcGIS Engine 

Wir freuen uns über fachliche Fragen und unterstützen gerne bei der Migration von ArcGIS Engine Altanwendungen.

more
2 0 188
Jan-Tschada
Esri Contributor

Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass ein weiteres natives SDK auf dem Weg zu einer Beta-Veröffentlichung ist - ArcGIS Maps SDK for Flutter! 🎉🗺

Read more...

more
0 0 260
Jan-Tschada
Esri Contributor

Wir freuen uns, die neueste Version ArcGIS Maps SDK for Unreal Engine vorstellen zu können. Die Version 1.4 bietet eine Reihe von aufregenden neuen Funktionen, die wir in diesem Beitrag näher erläutern möchten.

Building Scene Layer Filtering

Mit der Version 1.4 haben wir die Möglichkeit eingeführt, Gebäudeszenenlayer zu filtern. Diese Funktion ermöglicht es Ihnen, verschiedene Aspekte oder Teile eines Gebäudes anzuzeigen oder auszublenden, basierend auf Disziplin, Kategorie oder SQL-Ausdruck. Dies kann besonders nützlich sein, wenn man nur die relevanten Informationen für eine bestimmte Aufgabe anzeigen möchten.

Spatial Filtering und Mesh Modification

Eine weitere wichtige Neuerung in der Version 1.4 ist das räumliche Filtern und die Mesh-Modifikation. Mit dieser Funktion kann man Polygonbereiche zeichnen und modifizieren, um Szenenlayer und Geländedaten zu filtern oder zu ersetzen. Dies kann sowohl programmatisch als auch über eine neue Benutzeroberfläche im Unreal Engine Editor erfolgen. Und das Beste daran ist, dass diese Funktion nun auch auf mobilen Plattformen verfügbar ist!

Virtual Tabletop

Zum Schluss möchten wir die Funktion "Virtual Tabletop" hervorheben. Diese Funktion unterstützt die Erstellung von immersiven Anwendungen, die geographische Daten in einer Szene auf einer Oberfläche in einer virtuellen oder physischen Umgebung anzeigen. Dies kann mit XR-Headsets ermöglicht werden und ist besonders beliebt in den Bereichen AEC, Verteidigung und öffentliche Sicherheit.

Wir hoffen, dass diese neuen Funktionen Ihnen dabei helfen werden, Ihre Projekte auf das nächste Level zu heben. Wenn Sie mehr über unser ArcGIS Maps SDK for Unreal Engine erfahren möchten, empfehlen wir einen Blick in das Get Started Guide zu werfen.

Bis zum nächsten Mal

more
0 0 353
Jan-Tschada
Esri Contributor

Entdecken Sie in unserem neuesten Blogpost, wie man ArcGIS API für Python nutzen kann, um alle Offline-Kartenbereiche und deren zugehörige Portalelemente in allen Webkarten aufzulisten. Lernen Sie diese leistungsstarke Bibliothek kennen, um Ihre Arbeit mit ArcGIS effizienter und effektiver zu gestalten. Bleiben Sie dran!

Read more...

more
1 0 338
AlexanderErbe
Esri Regular Contributor

Ab dem 1. November 2023 ändert sich das Preismodell für das Speichern und Nutzen eigener Daten für ArcGIS Developer.

Mit einer ArcGIS Developer Subscription haben Developer seit jeher die Möglichkeit, eigene Daten für Rasterlayer, Vector Tile Layer, Features und Tabellen zu hosten und in Apps zu nutzen. Für die Speicherung der Daten wurde eine Gebühr für die Datenmenge erhoben. Der öffentliche Zugriff (public) darauf hatte keine weiteren Kosten zur Folge. Der Zugriff auf geschützte Daten (private) war im Rahmen einer Beta für Tests ebenfalls kostenfrei möglich.

Dies ändert sich nun zum Stichtag 1. November 2023. Erstens ist die Beta für den Zugriff auf geschützte Dienste (private) beendet und es geht produktiv. Und zweitens ändert sich das Preismodell sowohl für die Speicherung der eigenen Daten als auch für die Zugriffe (lesend/schreibend) darauf. Siehe hier oder die folgende Tabelle:

Preismodell.png

Um unnötige Kosten zu vermeiden empfehlen wir daher dringend: Bitte prüfen Sie bis zum 1.November 2023 Ihre ArcGIS Developer Subscription. Löschen Sie bitte nicht mehr benötigte Daten und Dienste und verhindern Sie ungewollte Zugriffe auf Ihre Dienste.

more
0 0 382
12 Subscribers
Labels