ArcGIS Online Analyse Dienste - Credits und Rollen

1523
1
09-25-2014 02:54 AM
JörgMoosmeier
Esri Contributor
7 1 1,523

Die Nutzung von ArcGIS Online Analysediensten kostet Credits. Ich habe in den letzten Posts auch schon mehrmals nebenbei darauf hingewiesen.

Die Credits werden abhängig von der Anzahl der Analysen oder der Anzahl der Features berechnet.

Wie viele Credits sind das, wie kontrolliert man den Verbrauch und wie kann man den Verbrauch steuern?

Nur zur Erinnerung:

Eine Level 1 Subscription von ArcGIS Online enthält 5 Nutzer und 2.500 Credits (pro Jahr). Und Credits können in 1000er Paketen nachgekauft werden.

Das Desktop Entitlement beinhaltet 100 Credits für jede ArcGIS Desktop Lizenz in Wartung (pro Jahr).

Übersicht Credits

Service
Verbrauchte Service CreditsSoviel bekommt man für 100 Credits
Erstellung von Kartenkacheln1 Credit je 1.000 erstellte Kacheln100.000 Kacheln
Feature-Services-Speicher2,4 Credits je gespeicherte 10 MB pro Monat
416 MB Speicher (Monat)
Kachel- und Datenspeicher1,2 Credits je gespeicherte 1 GB pro Monat82 GB Speicher (Monat)
Geokodierung40 Credits je 1.000 Geokodierungen2.500 Geocodes
Einfache Routen0,04 Credits je einfacher Route2.500 einfache Routen
Optimierte Routen0,5 Credits je optimierter Route200 optimierte Routen
Fahrzeiten (Einzugsgebiete)0,5 Credits je Fahrzeit200 Einzugsgebiete
Nächstgelegene Einrichtungen0,5 Credits je Route für nächstgelegene Einrichtungen200 Nächstgelegene Einrichtungen
Routen für mehrere Fahrzeuge (VRP)1 Credit je Route für mehrere Fahrzeuge100 VRP Routen
Demografische und Lifestyle-Karten10 Credits je 1.000 Kartenanforderungen10.000 Ansichten
Datenanreicherung10 Credits je 1.000 Attribute (Datenvariablen)10.000 Variablen
Infografiken10 Credits je 1.000 Ansichten10.000 Infografiken
Berichte10 Credits je Bericht10 Berichte
Räumliche Analyse1 Credit je 1.000 Features100.000 Features analysieren
Höhenanalyse1 credit per 1,000 features100.000 Features analysieren

Die offizielle Seite zu den Credits: ArcGIS - Plans     

Überwachung Creditverbrauch

Für Administratoren einer Subskription stehen zwei Wege zur Verfügung den Creditverbrauch zu überwachen. Alle Nutzer mit weniger Rechten haben keinen Zugriff auf diese Informationen.

Im Bereich 'Eigene Organisation', kann der Subskriptions Status über STATUS ANZEIGEN abgerufen werden.

substatus.PNG

Der Administrator bekommt einen generellen Überblick des Creditverbrauchs, z.B. in den letzten 30 Tagen.

substat2.PNG

Für einzelne Typen (z.B. Netzwerkanalysen) kann man dann auch noch mehr Details abfragen

substat3.PNG

Mit diesen Abfragen kann man allerdings nicht den Creditverbrauch einzelner Nutzer kontrollieren.

Dafür kann man ein anderes Tool aus dem Esri Marketplace benutzen. Das Activity Dashboard.

Als Administrator einer Subskription kann man sich das Tool holen (ist kostenlos) und den Creditverbrauch einzelner User überprüfen.

In diesem Screenshot sieht man z.B. meine Items und Creditverbrauch der letzten 30 Tage

credits.PNG

Benutzerdefinierte Rollen/Beschränkung des Zugangs zu Creditverbrauchenden Diensten

Mit der Einführung der Benutzerdefinierten Rollen besteht seit einiger Zeit die Möglichkeit den Zugriff auf bestimmte Funktionen für User bzw. für Rollen zu steuern. Auch für GeoServices besteht diese Möglichkeit.

Ich habe eine neue Rolle 'Publisher ohne Netzwerk' definiert, basierend auf den Rechten der Standard Rolle 'Publisher' aber ohne die Möglichkeit Netzwerkanalysen durchzuführen.

geoservice_rolen.PNG

Ein User mit dieser Rolle kann jetzt keinerlei Netzwerkdienste ausführen.

Im MapViewer steht kein Routing mehr zur Verfügung

norouting.PNG

und in den Analysen des MapViewer sind keine Tools mehr enthalten, die Netzwerk Funktionen verlangen (z.B. Umkreissuche nach Fahrzeit)

Linkes Bild mit der beschränkten Rolle, rechtes Bild mit allen GeoServices in der Rolle aktiviert.

ohnenetzwerk.PNGmitnetzwerk.PNG

Bei 'Nächstgelegene suchen' kann man auch nur noch nach Luftlinie analysieren

Diese Beschränkung gilt natürlich auch, wenn dieser Nutzer die Dienste in ArcMap ausführen will oder wenn eine Marketplace Anwendung Netzwerkdienste benötigt.

Fazit

Den Creditverbrauch durch die Analysedienste bekommt man ganz gut in den Griff. Was allerdings immer noch passieren kann, ist ein Fehler auch durch erfahrene Nutzer. Momentan ist es noch nicht möglich, den Creditverbrauch durch einen Anwender auf einen bestimmen Credit Umfang zu limitieren.

Hier hilft nur den Creditverbrauch vor dem Starten eines Tools abzufragen.

1 Comment
AdamPlata
New Contributor III

Super Beitrag mit einem passenden Fazit.

About the Author
- studied survey in Munich (TU) - engaged with GIS since 2000 - working for Esri Germany since 2003 - since 2013 in the Technology and Portfolio department - responsible for ArcGIS Online, ArcGIS for Server and Portal for ArcGIS