Skip navigation
All Places > GeoDev Germany > Blog > Author: r.schuepferlingesri-de-esridist

Karten sind nur gut, wenn sie aktuell sind - das gilt zumindest für Navigationsgeräte. Dabei geben erst historische Karten ungeahnte Einblicke in die Entwicklung eines Landes, einer Landschaft oder einer Stadt.

ArcGIS stellt Techniken bereit, um historische Karten so aufzubereiten, dass solche Entwicklungen sichtbar werden.

Technisch gesehen steht im Mittelpunkt der Produktion das Mosaik Dataset. Für jeden Zeitabschnitt wird ein Mosaik Dataset erstellt, das alle Bilder oder Karten für diese Zeit enthält. Mit den Mosaik-Operatoren kann die Darstellung von Überlagerungsbereichen gesteuert werden.

Konstruktion von historischen Kartendiensten

 

Jedes dieser Mosaik Datasets kann nun wiederum in ein übergeordnetes, gemeinsames Mosaik Dataset geladen und entsprechend des abgebildeten Zeitabschnitts attributiert werden. Über das Zeitattribut kann der Datensatz entsprechend visualisiert werden.

 

Diese Eigenschaft setzt sich auch in einem Image Service fort, der aus dem Mosaik Dataset heraus publiziert werden kann. Eine sehr schöne Webanwendung, die aus solchen Image Services gebaut wurde, kommt aus den Niederlanden:

 

http://www.topotijdreis.nl/

 

Weitere schöne Beispiele finden Sie in Kapitel 7 des ArcGIS Imagery Book:

 

http://learn.arcgis.com/en/arcgis-imagery-book/chapter7

Das Erdbeobachtungsprogramm der ESA, Copernicus, liefert ganz neue und besondere Möglichkeiten der Fernerkundung um Umweltveränderungen auf der Erde wahrnehmen zu können. Zentraler Bestandteil sind die Sentinel-Satelliten.

ArcGIS for Desktop unterstützt den Datentyp des optischen Sentinel 2-Satelliten auf spezielle Weise. Die Daten liefern eine höhere Auflösung als Landsat 7 oder 8, werden häufiger aktualisiert, bieten interessante spektrale Informationen und sind komplett kostenfrei. Die Nutzung der Daten ist für Esri-Anwender einfach und umstandslos (s.a. ArcGIS Blog und Blog von Esri Inc).

Im neuem interaktiven ArcGIS Imagery Book finden Sie weitere interessante Informationen zu Copernicus und dessen Nutzungsmöglichkeiten in ArcGIS:

ArcGIS Imagery Book

 

Esri Deutschland stellt das Copernicus-Programm in einer Storymap vor:

 

Copernicus und ArcGIS

und stellt in einer Webanwendung die Nutzungsmöglichkeiten von Esri Image Services vor:

 

Esri ImageServices mit Sentinel 2-Daten

Dreidimensionale Geodaten lassen sich aus Laserscan-Befliegungen oder eigenen Modellierungen erstellen. Sie können aber auch mittels photogrammetrischer Verfahren erzeugt werden. Dabei kommen seit einigen Jahren nicht mehr nur von Flugzeugen, sondern auch von unbemannten Koptern getragene Aufnahmesysteme in Betracht.
Überlappende Bilder werden in Drone2Map über Tausende von Bildpunkten miteinander zum Bildverbund verknüpft, um daraus Orthomosaike zu rechnen, in denen Längen und Flächen genau gemessen werden können. Die stereoskopischen Informationen aus der Überlagerung werden in 3D-Daten umgesetzt. Einzige Voraussetzung ist, dass die Bilddaten GPS-Lagekoordinaten haben.

 

Das Kurzvideo gibt einen Einblick in die Möglichkeiten und Workflows mit Drone2Map:


Video (externer Link)

 

Die Ergebnisse lassen sich einfach aus der Software heraus in die ArcGIS Plattform bringen und für andere bereitstellen oder lokal weiterverwenden. Orthomosaike und digitales Oberflächenmodell (DSM) liegen als GeoTiff-Dateien vor, die 3D Punktwolken lassen sich im LAS-, PLY- oder XYZ-Format exportieren, und auch für die texturierten 3D-Ausgaben stehen neben dem Esri Scene Layer Package weitere Exportformate bereit.

 

Orthomosaike

 

Mit Drone2Map for ArcGIS lassen sich schnell und einfach Orthomosaike (oben) oder 3D-Punktwolken (unten) generieren und in die ArcGIS Plattform bringen.

3d
Solche Daten können für Sichtbarkeitsanalysen, Modellierungen oder Volumenberechnungen verwendet werden. Mit Verfahren zur Bildauswertung können auch thematische Layer erzeugt werden.
Weitere Informationen zur Software finden sich in dem ArcGIS Blog-Beitragder noch zur Beta-Version veröffentlicht wurde. Eine detaillierte Produktdokumentation liegt ebenfalls vor. Interessant sind auch die Hinweise im interaktiven ArcGIS Imagery Book:

ArcGIS Imagery Book


Drone2Map ist derzeit in Version 1.0.1 über My Esri erhältlich. Als Premium App ist sie lizenzpflichtig.

GIS Talk

Merken Sie sich auch die GIS Talk 2016 vor, auf der einige Lösungsvorträge, Technische Vorträge und auch Aussteller zum Thema gibt.

Filter Blog

By date: By tag: