Skip navigation
All Places > GeoDev Germany > Blog > Author: a.erbeesri-de-esridist
1 2 3 Previous Next

GeoDev Germany

70 Posts authored by: a.erbeesri-de-esridist Employee

Mit Web AppBuilder for ArcGIS können fokussierte 2D und 3D Web-Apps mithilfe von vielen konfigurierbaren, ready-to-use Widgets und Designs erstellt werden. Entwickler können mit der Developer Edition bestehende Widgets und Designs erweitern oder vollständig eigene erstellen.

 

 

Neues Group Filter Widget im WAB

 

Die neue Version 2.14 hat den gleichen funktionalen Stand wie der eingebettete Web AppBuilder in ArcGIS Online vom Oktober 2019 Release. Hinzugekommen sind einige neue Widgets und Verbesserungen bei bestehenden Widgets.

 

Vollständige Infos stehen im Esri Blog und im What's New auf dem ArcGIS Developer Portal.

Mit der ArcGIS API for JavaScript können 2D und 3D Web-Mapping-Apps erstellt werden, bei denen räumlichen Funktionen der ArcGIS Plattform zum Einsatz kommen.

 

Die neuen Versionen 4.13 und 3.30 bringen weitere Performanceverbesserungen, Fehlerbehebungen und folgenden Neuerungen (Auszug):

 

ArcGIS API for JavaScript 4.13

 

  • Neue Widgets:
    • Swipe Widget zum vertikalen oder horizontalen Vergleichen von zwei Layern
    • Measurement Widget für 2D und 3D (mehr dazu in diesem Blog)
    • BasemapLayerList Widget zur Anzeige von Basemaps mit der Möglichkeit, sie sichtbar/nicht sichtbar zu schalten und sie per drag & drop neu anzuordnen
    • ScaleRangeSlider Widget zum Definieren des minScale und maxScale von Layern einer Map
  • Symbologie:
    • Verbessertes 3D Rendering - ein neues Beleuchtungs- und Beschattungsmodell verbessert das Gefühl von Tiefe, Kontrast und Definition von 3D-Inhalten wie Gebäuden, Bäumen und Symbolen
    • Neuer Dictionary Renderer (Beta) zum Darstellen von unterschiedlichen Symbolen eines Layers basierend auf ein oder mehreren Attributen
  • Popups für PointCloudLayer, Layout ist anpassbar
  • Neue Samples
  • Modernisierungen der API, z.B. weitere Entkopplungen von Dojo
  • uvm.

 

Swipe Widget

 

ArcGIS API for JavaScript 3.30

 

  • einige API Updates und Erweiterungen

 

 

Vollständige Informationen zu den neuen Versionen findet Ihr in diesem Esri Blog, und in den Release Notes zu Version 4.13 und Version 3.30.

Mit AppStudio for ArcGIS werden schnell und einfach plattformübergreifende native Geo-Apps erstellt. Diese Apps basieren auf konfigurierbaren App-Templates. In AppStudio sind viele ready-to-use App-Templates und Samples  verfügbar. Entwickler können App-Templates customizen oder auch vollständig neue erstellen, das Ganze mit der Power von ArcGIS Runtime.

 

Es sind keine Programmierkenntnisse zum Konfigurieren und Erstellen von Apps mit einem App-Template nötig. Die Apps können anschließend über ArcGIS Online oder ArcGIS Enterprise verteilt und mit den AppStudio Player ausgeführt werden. AppStudio bietet aber auch die Möglichkeit zum Erstellen von ausführbaren Apps (.apk, .ipk, .exe usw.) für die Verteilung durch Kopieren bzw. Einstellen in den entsprechenden AppStores.

 

Nun gab es ein großes Update auf die Version 4.0 mit signifikanten Änderungen in der Lizenzierung und vielen funktionalen Neuerungen:

 

Lizenzänderungen:

 

  • AppStudio for ArcGIS gibt es nur noch als Desktop Anwendung, die webbasierte Erstellung von nativen Apps auf appstudio.arcgis.com wurde eingestellt
  • Änderung der Produktbezeichnung:

 

Bisheriger Name

 

Neuer Name

AppStudio for ArcGIS Basic

zu

AppStudio for ArcGIS

AppStudio for ArcGIS Standard

zu

AppStudio for ArcGIS Developer Edition

 

  • AppStudio for ArcGIS:
    • User Types Creator oder GIS Professional einer Organisation haben automatisch Zugriff darauf
    • Konfigurieren von Apps aus App-Templates (~70 verfügbar)
    • Erstellen eigener App-Templates
    • Verteilen von Apps ausschließliches über ArcGIS Online oder ArcGIS Enterprise und Ausführen im AppStudio Player
  • AppStudio for ArcGIS Developer Edition:
    • Nutzer mit einer ArcGIS Developer Subscription Builder und höher haben Zugriff darauf
    • Alle Funktionen von AppStudio for ArcGIS inklusive
    • Erstellen von ausführbaren Apps (Executables) und Verteilung durch Kopieren bzw. Einstellen in den entsprechenden AppStores
    • Zugriff auf Enterprise App-Templates (Survey123, AuGeo u.s.w.)

 

Eine ausführliche Beschreibung + Q & A zur Lizenzänderungen findet Ihr in diesem Blog von Esri Inc. Inc.

 

Funktionale Neuerungen (Auszug):

 

  • Neues, offline-fähiges 3D Scene Viewer Template
  • Neue Layouts, Samples und Enterprise Templates (QuickCapture)
  • ArcGIS Runtime 100.6 wird unterstützt
  • Update des mitgelieferten Qt Creator auf Version 4.9.2 und des Qt Frameworks auf Version 5.12.3
  • AppStudio for ArcGIS Extension for Visual Studio Code, falls jemand lieber damit entwickelt statt dem Qt Creator

 

Highlights des AppStudio for ArcGIS Version 4.0 (Youtube)

 

Ausführliche Informationen zu den Neuerungen von AppStudio for ArcGIS Version 4.0 findet Ihr in diesem News Blog von Esri Inc., im Whats New in der AppStudio for ArcGIS Dokumentation und in der AppStudio GeoNet Gruppe.

Am 12.09.2019 fand wieder ein GeoMob Meetup in München statt. Das Thema war diesmal „Spatial Analytics, Machine Learning and AI“. Vielen Dank an das Organisationsteam Bree Harrison, Abhishek Manandhar und natürlich an Muthukumar Kumar, Managing Editor der Blog-Plattform Geoawesomeness.com, der diese Meetups unter dem Brand GeoMob in Deutschland initiierte.

 

Gehostet wurde es diesmal im Werk 1, einer coolen Location für Startups und Gründer. Pizza und Getränke wurden von Esri gesponsert, die Rahmenbedingungen waren somit schonmal rundum gelungen.

 

 

Das Meetup war inhaltlich gut organisiert, neben 5-zehnminütigen Vorträgen, 3 Lightning Talks und einer Kurzvorstellung des Sponsors Esri gab es in der Pause und auch danach genügend Zeit zum Networken. Die ca. 60 Teilnehmer bestanden aus Studenten, Start-ups und Unternehmen. Ca. 45% davon waren Entwickler.

 

Das Programm selbst war wieder sehr hochwertig:

 

Vorträge: 

  1. Eberhard Hansis von der Vebeto GmbH stellte das GitHub Projekt „theywillcome“ vor, eine OSM Straßennetzwerk-Analyse mit Python.
  2. Michael Heißmeier, Vorsitzender der Training Working Group bei der non-profit Organisation und global Community HOTOSM, erzählte über „Humanitarian Mapping“ mit OSM Daten und wie ihre Machine Learning API dabei unterstützt.
  3. Corinne Frey and Katrin Rusch zeigten Beispiele, wie Geoprocessing and Geoanalytics bei Vodafone eingesetzt werden.
  4. Dirk Wilfling, Co-Founder des Start-ups Algoly, stellte einen Algorithm Builder vor, mit dem ohne Programmierkenntnisse unterschiedlichste Daten orchestriert und ausgewertet werden können.
  5. Gernot Rücker, Co-Founder der ZEBRIS GbR, erzählte über firemaps.net, einem Projekt zur Unterstützung von Brandüberwachung mithilfe von Satellitenbildern.

 

Lightning Talks:

  1. Florentyna Smith von SpaceTec Partners stellte das Copernicus Accelerator Programm vor.
  2. Nabin Raj Gaihre von TFE Energy erzählte, wie mit Satellitendaten und Geodatenanalye Dörfer identifiziert und nachhaltig mit Strom versorgt werden können.
  3. Henrique Köhler stellte VolksNav vor, einer in seinen Augen intuitiven Alternative zur klassischen Navigation.

 

Sponsor:

  • Alexander Erbe vom Sponsor Esri Deutschland informierte mit einer Story Map über das ArcGIS Developer Program, die European Developer Summit und das Esri Startup Program.

 

Anschließend gab es noch eine spannende Diskussionsrunde mit allen Vortragenden. Insgesamt war es ein inspirierendes Event, die Teilnahme war wieder lohnenswert.

 

Euer GeoDev Germany Team

 

Das neue ArcGIS Runtime Major Release Version 100.6 wurde veröffentlicht. Mit ArcGIS Runtime können native 2D und 3D Geo-Apps für Windows, Android, iOS, Linux und macOS erstellt werden. Neben Bug-Fixes, Performance Verbesserungen und einigen plattformspezifischen Änderungen und Abkündigungen gibt unter Anderem es diese Neuerungen:

 

  • APIs zur Nutzung des neuen Utility Network für das Netzwerktracking. In diesem ersten Aufschlag geht es nur service-based/online. In späteren Releases werden mehr Funktionen und die offline-Nutzung implementiert.
  • Erweiterte Unterstützung von Annotations. - Annotation Services können nun auch offline genommen werden.
  • Neue Navigation API. Diese basiert auf den Erfahrungen von Navigator for ArcGIS.
  • Verbesserter Preplanned Workflow für die Offline-Nutzung von Basemaps und Vektordaten. Nun sind zeitliche Updates und eine intelligentere Synchronisation möglich.
  • Verbesserter Support für militärische Symbole powered by Arcade
  • Verbesserter OGC Support
  • Augmented Reality (AR) Support kommt nicht direkt in die ArcGIS Runtime SDKs rein (wie in den Beta Tests), sondern es wird in Kürze durch Toolkits für die jeweiligen ArcGIS Runtime SDKs zur Verfügung gestellt
  • uvm

 

Neu: Navigation API

 

Weitere Informationen zu allen Neuerungen in ArcGIS Runtime 100.6 findet Ihr in diesem Esri Blog und in den Release Notes, jeweils unter Guide -> Reference der verschiedenen SDKs auf dem ArcGIS for Developers Portal.

Der zweite GeoMob Munich mit dem Thema „Maps, Machine learning and AI“ fand am Abend des 18.07.2019 statt. Vielen Dank wieder an Muthukumar Kumar, Managing Editor der Blog-Plattform Geoawesomeness.com, der diese Meetup-Reihe unter dem Brand GeoMob in Deutschland initiiert und organisiert. Gehostet wurde es diesmal auf dem Google Campus in München. Google sorgte auch mit Snacks und Getränken für das Wohlbefinden der Teilnehmer, herzlichen Dank dafür.

 

 

Der Abend war gut organisiert, in der Pause und nach den Vorträgen gab es genügend Zeit zum Networken, was auch ausgiebig getan wurde. Die ca. 70 Teilnehmer setzten sich zusammen aus Studenten und Vertretern von Start-ups und Unternehmen. Ca. 40 % waren Entwickler.

 

Das Programm war sehr interessant, es wurden sieben 10-minütige Vorträge gehalten:

 

  1. Wolfgang Deigele, Master Student der TU München, erzählte über Deep Learning bei der Rasteranalyse mit ArcGIS Pro zur Erkennung von Sturmschäden in Wäldern
  2. EIXOS Economic Observatory präsentierten, wie sie die wirtschaftliche Aktivität in Städten mit Hilfe von maschinellem Lernen und KI überwachen?
  3. Ines Kühnert, Project Manager bei AZO, stellte die Galileo Masters International Innovation Competition
  4. Cassi Welling, COO bei Hawa Dawa GmbH, präsentierte, wie Daten über die Luftqualität in Städten mit Hilfe von Machine Learning und KI überwacht und ausgewertet werden.
  5. Elizabeth Duffy, Business Development bei UP42, stellte eine Entwicklerplattform mit skalierbaren Modulen zur Erstellung von Geo-Lösungen vor.
  6. Aleksander Buczkowski, Senior Manager bei Drone Powered Solutions, PwC, berichtete über die Inspektion von Objekten mit Dronen (z.B. im Energiesektor) und anschließende Auswertung der Bilder mit Hilfe von maschinellem Lernen und KI.
  7. Bilge Kobas, Architektin und Co-founder von Bits’ n Bricks, stellte Ihre Herangehensweise und Lösungen für die Stadtplanung vor. Vom Data Mining über Datenprozessierung, Analyse bis zur Visualisierung.

 

Anschließend gab es noch eine spannende Diskussionsrunde mit allen Vortragenden. Der nächste GeoMob Munich wird am 12.September stattfinden, wir freuen uns Euch dort wieder zu sehen.

 

 

Euer GeoDev Germany Team

Mit der ArcGIS API for JavaScript können 2D und 3D Web-Mapping-Apps erstellt werden, bei denen räumlichen Funktionen der ArcGIS Plattform zum Einsatz kommen.

 

Die neuen Versionen 4.12 und 3.29 bringen teilweise extreme Performanceverbesserungen, einige Fehlerbehebungen und folgenden Neuerungen (Auszug):

 

 

ArcGIS API for JavaScript 4.12

 

  • Neue Widgets:
    • TimeSlider
    • verschiedene Sliders zum Filtern und Erkunden von Daten
  • Symbologie:
    • über 100 neue out-of-the-Box Symbole für 2D Maps
    • WaterSymbol3DLayer für animierte Visualisierung von Wasser in 3D Scenes
  • Clientseitige Queries in 3D Scenes
  • Neue Sample-App im Showcase und viele neue Samples
  • uvm.

 

Die Highlights können auch in diesem Whats new in JS 4.12 Video auf YouTube angeschaut werden.

 

Neuer WaterSymbol3DLayer

 

ArcGIS API for JavaScript 3.29

  • einige API Updates und Erweiterungen

 

Vollständige Informationen findet Ihr in diesem Esri Blog und in den Release Notes zu Version 4.12 und Version 3.29.

Mit dem kommenden Release von ArcGIS Pro 2.4 jetzt im Juni 2019 wird gleichzeitig auch das zugehöriges ArcGIS Pro 2.4 SDK veröffentlicht, mit dem .NET Entwickler eigene individuelle Werkzeuge und Workflows für ArcGIS Pro erstellen können.

 

Hier ein Vorgeschmack auf die kommenden Highlights:

 

  • Unterstützung für Visual Studio 2019
  • Die Scene Layer API bekommt Verbesserungen beim Umgang mit Filtern, Abfragen, Selektionen und Symbologie
  • Verwalten von Echtzeitdaten, Streaming, Selektion, Filter, Tracking und Ereignisse mit der neuen Stream Layer API.
  • Die Map Authoring API bekommt Verbesserungen bei der Layer-Erstellung, Symbolsuche und JSON-Unterstützung für das CIM
  • Zugriff auf Multipatch-Feature-Eigenschaften mit der Geometrie-API
  • Unterstützung für die Bearbeitung der Styles von Vektorkacheln
  • Katalogunterstützung für benutzerdefinierte Items
  • Verbesserter CIM-Zugang zur Anpassung von Berichten
  • Vollständiger Support von ArcGIS Pro Extensions mit NuGet
  • Verbesserte Doku, Guides und neue Code-Samples

 

Ausführliche Informationen findet Ihr in diesem englischsprachigen News Blog von Esri Inc.

 

Neues Sample zur Scene Layer API

AppStudio for ArcGIS ist template-basierter AppBuilder für native cross-platform Geo-Apps für alle relevanten Plattformen. Mit der Standard-Version können bestehende App-Templates angepasst oder komplett eigene erstellt werden. Und das Ganze mit der vollen Power der ArcGIS Runtime. Nun ist die neue Version 3.3 verfügbar.

 

Highlights sind:

  • Unterstützung für die Erstellung von Android 64-Bit-Anwendungen
  • Neues 3D Viewer Sample-App Template
  • Unterstützung von Xcode 10.1, ArcGIS Runtime 100.5 und Qt 5.12.
  • Quick Report Template unterstützt nun mehrere Featurelayer
  • Unterstützung von Enterprise Mobile Management (EMM) Softwarelösungen (MDM) zum Lesen und Überschreiben bestimmter Standardeinstellungen für iOS- und Android-Geräte.
  • Beta: AppStudio für ArcGIS Extension für Visual Studio Code
  • Und einiges mehr ...

 

Konfigurierbares 3D Viewer Sample-App Template

 

Ausführliche Informationen zu den Neuerungen von AppStudio for ArcGIS Version 3.3 findet Ihr in diesem News Blog von Esri Inc., im Whats New und in der AppStudio GeoNet Gruppe.

Am Abend des 11.04.2019 fand das Meetup #geomobMUC zum Thema „Maps for Machines and Geospatial Applications“ statt. Vielen Dank an Muthukumar Kumar, Managing Editor der Blog-Plattform Geoawesomeness.com, der dieses erste #geomob-Meetup in Deutschland initiierte und organisierte (#geomob sind eine Reihe von Events, die auch in London und Barcelona stattfinden). Gehostet wurde es in der Münchner Firmenzentrale der Firma NavVis, einem innovativen Lösungsanbieter für die Digitalisierung und Visualisierung von Innenräumen. Esri Deutschland sponserte das Event und sorgte unter anderem mit Bier und Brezn für das Wohlbefinden der Teilnehmer.

 

Quelle: meetup.com

 

Der Abend war straff und gut organisiert, in der Pause und nach den Vorträgen gab es genügend Zeit zum Networken und Socializen. Interessant zum Start war eine Live-Umfrage für die ca. 70 Teilnehmer:

 

  • Die Teilnehmer waren bunt durchmischt und stammten von einer Vielzahl von kleinen und großen Firmen und Organisationen aus München aber auch aus anderen Landesteilen.
  • 45% waren Entwickler, 23% Studenten
  • Machine Learning war das Wunschthema des nächsten #geomobMUC Meetups

 

 Hauptteil der Veranstaltung waren 6 hochwertige, 10-minütige Vorträge:

 

  • Lorenz Lachauer, Head Solution Factory Team bei NavVis, erzählte über die Herausforderungen und Möglichkeiten bei der Erfassung, Visualisierung und Nutzung von Daten für Indoor.
  • Dario Manns, Co-Founder von FairFleet, präsentierte die technischen Aspekte des Backends hinter ihrem globalen Drohnen-Dienst.
  • Yashar Moradi, CTO von CloudEO, erzählte über ihre Vision einer Geospatial Market Platform.

 

Vor der Pause informierte Matthias Schenker von Esri über die Power von Storymaps und über ArcGIS for Developers für einen leichten Einstieg in die Entwicklung von Geo- und GIS Apps.

 

  • Johannes Start, Product Owner von Artisense.ai, gab einen interessanten Einblick in ihre Technologie zur Erstellung von Karten für autonome Systeme.
  • Jed Sundwall, Global Open Data Lead von Amazon Web Services, erzählte über freie Daten in Earth on AWS.
  • Siegfried Hartmann, Founder von Analytical Semantics, berichtete über das Analytical Semantics Widget, einer dynamischen Verbindung zwischen Informationsmanagement und Geoinformationssysteme von Esri.

 

Anschließend gab es noch eine spannende Diskussionsrunde mit allen Vortragenden zu technischen Fragen, aber auch Allgemeines wie beispielsweise zur Gründung von Startups.

 

Quelle: meetup.com

 

Insgesamt war es ein tolles und inspirierendes Event. Wir freuen uns auf zwei weitere geplante #geomobMUC Meetups in diesem Jahr in München, und wir würden uns freuen Euch dort (wieder) zu sehen :)

 

 

Euer GeoDev Germany Team

 

 

 

Impressionen :

 

Matthias Schenker, Esri (Quelle: Twitter)

 

Quelle: Twitter

 

Quelle: meetup.com

 

Muthukumar Kumar (Quelle: meetup.com)

Das neue ArcGIS Runtime Major Release Version 100.5 wurde veröffentlicht. Mit ArcGIS Runtime können native 2D und 3D Geo-Apps für Windows, Android, iOS, Linux und macOS erstellt werden. Für das ArcGIS Runtime SDK for macOS wird diese Version 100.5 die letzte sein. Diese Plattform kann zukünftig mit den cross-platform-fähigen Java SDK und Qt/QML SDK adressiert werden.

 

Neben Bug-Fixes und Performance-Verbesserungen gibt es folgende Highlights (Auszug):

 

  • Unterstützung von Mobile Scene Packages. Dieses brandneue Format verpackt eine gesamte 3D Scene + Daten in eine Datei mit der Endung .mspk und kann nur mit ArcGIS Pro ab Version 2.3 erzeugt werden.
  • Unterstützung von Reference Scale zum Skalieren der Größe von Symbolen und Texten beim Zoomen.
  • Unterstützung von Annotation Layers, Group Layers, Point Scene Layers und Point Cloud Layers
  • Unterstützung von Subsurface Navigation in 3D Scenes für die Welt unter der Erdoberfläche
  • Unterstützung von OGC WFS Services
  • Mehr Möglichkeiten für die Symbolisierung
  • Mehrere Optimierungen rund um Offline Workflows
  • Unterstützung des Next Generation Locators aus ArcGIS Pro ab Version 2.3, welcher schnellere und bessere Resultate und weniger Speicherplatz verspricht.
  • KML Tour zum Präsentieren von Touren aus KML Files.
  • uvm.

 

Subsurface Navigation

Subsurface Navigation 

 

 

Ausführliche Informationen zu allen Neuerungen in ArcGIS Runtime 100.5 findet Ihr in diesem Blog von Esri Inc. und in den Release Notes jeweils unter Guide -> Reference der verschiedenen SDKs auf dem ArcGIS for Developers Portal.

Die ArcGIS API for JavaScript bietet effiziente Unterstützung beim Erstellen von 2D und 3D Web-Mapping-Apps, bei denen die räumlichen Funktionen der ArcGIS Plattform zum Einsatz kommen. Nun die Versionen 4.11 und 3.28 veröffentlicht. Neben Bug-Fixes und Performanceverbesserungen gibt es folgenden Neuerungen (Auszug):

 

ArcGIS API for JavaScript 4.11

  • Out-of-the-Box Editor Widget
  • GeoJSON Layer für 2D und 3D
  • 3D Updates
    • Out-of-the-Box Sketch Widget
    • 3D Point Transform Tool zum Manipulieren von Objekten
    • glTF Support
    • 3D Rendering in High Resolution
  • Neue Renderer für Dot Density und Heatmap
  • Time und Table Support in Feature Layers
  • Neue Samples
  • uvm.

 

 

ArcGIS API for JavaScript 3.28

  • API updates and enhancements

 

 

Vollständige Informationen zu den neuen Versionen findet Ihr in diesem Esri Blog, und in den Release Notes zu Version 4.11 und Version 3.28.

Am 31. Januar 2019 tritt laut Oracle eine wesentliche Änderung in der Lizenzierung und Unterstützung von Java in Kraft. Die Hintergründe dazu sind in diesem Blog gut beschrieben:

 

https://www.cio.de/a/kostenexplosion-bei-java 

 

Aufgrund dieser Änderungen hat Esri beschlossen, die Java Runtime Environment (JRE) von Oracle durch die AdoptOpenJDK JRE zu ersetzen. Diese ist in ihrer Funktionalität mit der JRE von Oracle identisch. Wie sich diese Änderung auf ArcGIS auswirkt und welche Schritte zu beachten sind könnt Ihr hier nachlesen:

 

Zusammenfassung aller Änderungen in ArcGIS auf Deutsch:

Änderungen in der Java-Lizenzierung: Auswirkungen auf ArcGIS - ArcGIS Blog 

 

Änderungen in ArcGIS Desktop/Engine und ArcGIS Enterprise auf Englisch:

How Java Licensing Changes Will Affect ArcGIS — Learn What You Need to Do 

 

Änderungen des ArcGIS Runtime SDK for Java auf Englisch:

Release notes for 100.4.0—ArcGIS Runtime SDK for Java | ArcGIS for Developers 

 

Mit dem Release von ArcGIS Pro 2.3 wurde auch das zugehöriges ArcGIS Pro 2.3 SDK veröffentlicht. Mit diesem SDK können .NET Entwickler eigene individuelle Werkzeuge und Workflows für ArcGIS Pro erstellen.

 

Die Highlights sind:

 

  • Map Exploration: Neues Table Control
  • Geodatabase API: Plug-in data sources Template zur Erstellung neuer Datenformate
  • Dimension API: Neue API für Dimensions
  • Content API: Erweiterte Unterstützung für Metadaten
  • Aktualisierte Dokumentation und neue Samples auf GitHub
  • Preview-Version von ArcGIS Pro Extensions NuGet: beinhaltet alle Assemblies zum Entwickeln von AddIns und Configurations

 

 

Ausführliche Informationen zu allen Neuerungen des ArcGIS Pro 2.3 SDK findet Ihr in diesem News Blog von Esri Inc. und in der ArcGIS Pro 2.3 API Reference.

Mit dem Web AppBuilder for ArcGIS können ohne Programmierkenntnisse fokussierte 2D und 3D Web-Apps mithilfe von vielen konfigurierbaren, ready-to-use Widgets und Designs erstellt werden. Sollte die Funktionalität nicht ausreichen können Entwickler mit der Developer Edition bestehende Widgets und Designs erweitern oder vollständig eigene erstellen.

 

Neues Visibility Widget im WAB

 

Die neue Version 2.11 hat nun den gleichen funktionalen Stand wie der eingebettete Web AppBuilder in ArcGIS Online vom Dezember 2018 Release. Hinzugekommen sind hier z.B. zwei neue Widgets und etliche Verbesserungen bei bestehenden Widgets. Neu auf der Homepage der lokal installierten Developer Edition ist nun die sinnvolle Möglichkeit für Administratoren, auch Apps und Templates von Kollegen verwalten zu können.

 

Vollständige Infos dazu stehen im Esri Blog und im What's New auf dem ArcGIS Developer Portal.

Filter Blog

By date: By tag: