Skip navigation
All Places > GeoDev Germany > Blog > 2016 > September
2016

Ich möchte Euch heute auf ANKOMMMER, Perspektive Deutschland aufmerksam machen.

 

ANKOMMER. Die Initiative wendet sich an (sozial-)unternehmerisch und gemeinnützig engagierte Menschen, die mit innovativen Modellen und Konzepten die gesellschaftliche und wirtschaftliche Teilhabe von geflüchteten Menschen verbessern möchten, etwa durch Zugang zu Bildung und/oder zu Ausbildungs- und Arbeitsplätzen.

 

ANKOMMER vergibt Stipendien, um sozial-innovative Ideen und Projekte zu unterstützen, die geflüchteten Menschen eine soziale und ökonomische Perspektive geben. Das Stipendium hat eine Laufzeit von bis zu acht Monaten und umfasst Leistungen im Gegenwert von 12.500 Euro. Darunter Coaching, Fachberatung, Workshops, ein Co-Working Arbeitsplatz und die Chance auf den Gewinn von Startgeld.

 

Habt Ihr Interesse, möchtet Ihr helfen? Dann bewerbt Euch noch bis zum 3.10.

 

Esri hilft Euch natürlich gerne, Eure Ideen umzusetzen. Nutzt ArcGIS, unsere leistungsfähige Location Plattform. Oder bewerbt Euch für das Esri Startup Program, mit dem wir spannende Startups fördern. Sprecht uns an!

Mitte September hat es ein neues #ArcGIS Online Release gegeben. Version 4.4 oder September 2016 Release.

Es war ein kleineres Release mit einigen Verbesserungen und natürlich Bugfixes. 

 

Wer keine **** zum Lesen hat, für den habe ich ein kurzes (7 Minuten) Video mit den wichtigsten Neuerungen gemacht

 

 

Neuer Inhalt

Die bereits riesige Sammlung von geografischen Inhalten in ArcGIS Online wird noch weiter ausgebaut. Für Vektorbasiskarten (momentan noch in Beta) hat Esri die Daten von mehreren Regionen der Welt aktualisiert und einige Potentiale dieser Basiskarten erweitert. Zum Beispiel die Darstellung in hoher Auflösung und die Möglichkeit, Kartenstyles – inklusive der Labels – individuell anzupassen.

ArcGIS Online beinhaltet nun Zypern als Region, so dass dies als Standardausdehnung für neue Karten eingestellt werden kann.


Erweiterte Interoperabilität

Esri baut die Unterstützung für Open Geospatial Consortium, Inc. (OGC) Services weiter aus und verbessert weiter die Interoperabilität.

Der Map Viewer in ArcGIS Online beinhaltet zusätzliche Optionen, um Custom Parameter zu OGC Map Services (WMS) Layern, OGC Web Map Tile Services (WMTS) und OGC Web Feature Service (WFS) Anfragen hinzuzufügen.

Darüber hinaus können Benutzer im Map Viewer einzelne Layers eines WMS Dienstes zur Karte hinzufügen und nicht nur den gesamten Service.


Apps

Mehr Funktionalität, Flexibilität und Interkonnektivität für die in ArcGIS Online verfügbaren Apps.

Verwendet man die neue App Schaltfläche (jetzt in ArcGIS Online integriert) kann man direkt von der eigenen Seite Esri Web Apps und verknüpfte Seiten, zu denen man Zugang über die Organisation hat, starten.

In Web AppBuilder for ArcGIS können in Beziehung stehende Datensätze (‚related records‘) editiert, lokale Suchen durchgeführt und Filter für die Karte an- und abgeschaltet werden. Im Widget ‚Near Me‘ werden Inhalte ohne Ergebnis entfernt. Durch Hinzufügen eines 3D-Flächenextrusionseffekts können auch Polygone extrudiert werden, nicht nur Punkte oder Polylinien.

Collector for ArcGIS unterstützt GPS-Empfänger mit hoher Genauigkeit und ermöglicht das Erfassen und Aktualisieren von Daten unter Verwendung eines Positionsanbieters.
Außerdem kann Workforce for ArcGIS in Collector for ArcGIS integriert werden.

Neue Möglichkeiten bieten sich in der formularbasierten Datensammlungsapp Survey 123 for ArcGIS – einschließlich einfacherer Integration mit anderen ArcGIS Apps. EXIF Metadaten von Fotos, die mit dem eigenen Gerät erfasst wurden, bleiben erhalten. Berichte können als PDF ausgegeben werden und Smart Forms können im Browser erstellt werden.

Wer noch mehr wissen will

ArcGIS Blog von Esri Inc. mit wirklich allen Neuerungen, egal wie klein
Liste der Bugfixes

Digitaler Wandel und Energiewende sind zwei Megatrends - und Treiber für Innovationen und neuen Geschäftsmodellen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat dies erkannt. Brigitte Zypries, Start-up Botschafterin und Parlamentarische Staatssekretärim beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie eröffnet heute die "Start-up Night - digitale Energiewelt" im Bundeswirtschaftsministerium. Ziel ist es, die Zusammenarbeit von Start-ups und etablierten Unternehmen zu stärken. Darin liegt der Schlüssel für eine erfolgreiche Transformation.

 

Die Matching- und Networking- Veranstaltung bietet folgende Programmpunkte:

  • Begrüßung durch Brigitte Zypries
  • Pitches von 14 Start-up Unternehmen, die Lösungen für eine digitalisierte Energiewelt anbieten
  • Pitches von bis zu acht etablierten Firmen, die Interesse an einer Zusammenarbeit mit Start-ups im Bereich Energie haben
  • Poster- und Networking- Session mit den vorgestellten Unternehmen sowie weiteren Unternehmen und Institutionen

 

Weitere Infos findet ihr im Existenzgründungsportal des BMWI

 

Auch wir von Esri bieten jungen Unternehmen ein Startup Programm mit vielen Vorteilen. Bei Fragen wendet euch bitte an startups@esri.de. Eure Ansprechpartner sind Lars Schmitz und Claudia Schmidt

 

Karten sind nur gut, wenn sie aktuell sind - das gilt zumindest für Navigationsgeräte. Dabei geben erst historische Karten ungeahnte Einblicke in die Entwicklung eines Landes, einer Landschaft oder einer Stadt.

ArcGIS stellt Techniken bereit, um historische Karten so aufzubereiten, dass solche Entwicklungen sichtbar werden.

Technisch gesehen steht im Mittelpunkt der Produktion das Mosaik Dataset. Für jeden Zeitabschnitt wird ein Mosaik Dataset erstellt, das alle Bilder oder Karten für diese Zeit enthält. Mit den Mosaik-Operatoren kann die Darstellung von Überlagerungsbereichen gesteuert werden.

Konstruktion von historischen Kartendiensten

 

Jedes dieser Mosaik Datasets kann nun wiederum in ein übergeordnetes, gemeinsames Mosaik Dataset geladen und entsprechend des abgebildeten Zeitabschnitts attributiert werden. Über das Zeitattribut kann der Datensatz entsprechend visualisiert werden.

 

Diese Eigenschaft setzt sich auch in einem Image Service fort, der aus dem Mosaik Dataset heraus publiziert werden kann. Eine sehr schöne Webanwendung, die aus solchen Image Services gebaut wurde, kommt aus den Niederlanden:

 

http://www.topotijdreis.nl/

 

Weitere schöne Beispiele finden Sie in Kapitel 7 des ArcGIS Imagery Book:

 

http://learn.arcgis.com/en/arcgis-imagery-book/chapter7

Filter Blog

By date: By tag: