Skip navigation
All Places > GeoDev Germany > Blog > 2016 > July
2016

Esri Deutschland lädt zur GIS Talk 2016 am 25./26. Oktober nach München ins MOC und zum Campus Talk am 27. Oktober nach Kranzberg ein. Seid mit dabei und nutzt den Frühbucher Rabatt noch bis zum Sonntag 31. Juli 2016.

  • Wann: 25./26. Oktober 2016 München (MOC) und am 27. Oktober Kranzberg
  • Was erwartet Euch: Mehr als 1.200 Besucher aus Experten, Anwender und Entscheider treffen sich. Über 100 Fachvorträge von Branchenexperten.
  • Warum: Gründe für die Teilnahme gibt es einige. Hier könnt ihr euch ein Bild verschaffen
  • Aussteller werden: Esri Startups haben die Möglichkeit sich mit einem Stand aktiv an der GIS Talk zu beteiligen. Die GIS Talk fördert Startups und bietet mit der zweitägigen Konferenz und Ausstellung eine Plattform für innovative Produkte, Apps und Lösungen.

 

Im Anhang findet ihr "Hot of the Press" die Programmübersicht.

 

 

 

gistalk-logo-500-81.jpg

Der 2. Bürgermeister der Stadt München, Herr Josef Schmid, vergibt am 1. Dezember 2016 auf der DIGICON 2016 den 1. Münchner Digital Innovation Award in gemeinsam mit der "Digitale Stadt München e.V. ".

 

Arbeitet Ihr an spannenden Digitalisierungs-Projekten, die diesen Preis gewinnen sollten? Dann bewerbt Euch!

Weitere Informationen zum Award findet Ihr im angehängten PDF sowie unter http://www.digitaleweltconvention.de/award. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Oktober 2016.

 

Spielt "Geo" eine wichtige Rolle in Eurem Projekt? Wir unterstützen Euch gerne und freuen uns auf Eure spannenden Porjekte! Schickt uns einfach eine Nachricht hier auf GeoNet oder an developer@esri.de.

 

Münchner Digital Innovation Award 2016.PNG

Das ESA Business Incubation Centre Bayern (ESA BIC Bayern) unterstützt, zusammen mit seinen Partnern, Startups. Gegründet wurde das  ESA BIC Bayern im Jahr 2009 und wird vom Anwendungszentrum in Oberpfaffenhofen (AZO) verwaltet.

Der Auftrag der BIC’s  ist es Unternehmer in technischen Belangen, sowie in der Entwicklung neuer Geschäftsideen zu unterstützen.

Initiiert wird das ESA Business Incubation Centers (BIC) vom Technology Transfer Programme Office (TTPO).  

 

Nehmt teil, es warten jede Menge Incentives während des zweijährigen Programms auf euch!

    • Darlehen bis 50.000 €
    • Büroräume und Gemeinschaftseinrichtungen
    • Technischer Support und Know-how von renommierten Partnern
      • German Aerospace Center (DLR), Oberpfaffenhofen
      • Airbus Defence & Space, Ottobrunn
      • Fraunhofer Insitute for Integrated Circuits IIS, Nürnberg
        • uvm.

 

Bewerben könnt ihr euch schon jetzt bis spätestens 29. August 2016 Mittag

 

 

 

esriContentChallenge.JPG

Nach der letztjährigen Esri Story Map Challenge richtet Esri Inc. auch dieses Jahr wieder einen Wettbewerb aus: die Esri Global Content Challenge.  Was das ist, wie man daran teilnimmt und was man gewinnen kann, erfahrt ihr hier.

 

 

Wer kann mitmachen?

Studenten und Absolventen aller Universitäten und Hochschulen sowie Schüler aus Geografie-Leistungskursen bzw. Seminarfächern.

 

Was ist der Beitrag?

Nutzt den Premium-Inhalt von Esri zu den Themen Landoberfläche, Ozeane und Bevölkerung, um eine wissenschaftliche Story Map zu einem dieser Themen zu erstellen.  Dabei verwendet ihr die Map Journal App.

 

Was kann man gewinnen?

In jedem Themengebiet (Landoberfläche, Ozeane und Bevölkerung) werden folgende Preise vergeben:

Platz – 10 000 $

Platz – 5 000 $

Platz – 2 000$

oder Software in der jeweiligen Preisklasse.

 

Welche Termine und Fristen sind wichtig?

August 2016 – Beginn des Wettbewerbs

November 2016 – Abgabefrist der Story Maps

Dezember 2016 – Bekanntgabe der Gewinner

 

Wie könnt ihr mitmachen?

Auf http://go.esri.com/content-challenge könnt ihr euch für den Wettbewerb anmelden. Auf der Seite findet ihr auch alle weiteren Informationen und Fakten.

 

Viel Erfolg!

Der Web AppBuilder for ArcGIS ist eine sofort verwendbare Anwendung zum Erstellen fokussierter ArcGIS Web Apps mithilfe von intuitiven Widgets und Werkzeugen. Mit Web AppBuilder for ArcGIS können eigene Web Apps auf ArcGIS Online oder dem eigenen Server gehostet und auf jedem Endgerät genutzt werden. Mit der Developer Edition können Entwickler benutzerdefinierte Widgets und Designs erstellen.

 

Die Version 2.1 des Web AppBuilder for ArcGIS Developer Edition steht nun zum Download bereit. Sie beinhaltet alle Neuerungen des Juni 2016 Updates der eingebetteten Version auf ArcGIS Online. Kurz zusammengefasst - es gibt sieben neue Widgets, viele existierende Widgets wurden erweitert und es gibt mehr Möglichkeiten für das Design und Attributierung der eigenen Web Apps. In dieser StoryMap können einige der neuen Widgets ausprobiert werden.

 

ObliqueViewerWidget.png

Neu in Version 2.1 – Oblique Viewer Widget

 

Für Entwickler wurden neue Optionen hinzugefügt, z.B.:

  • Unterstützung von Feature Actions

     In Widgets oder Popups können für einzelne Features oder Gruppen von Features spezielle Aktionen ausgelöst werden,      z.B. „Zoom to“ oder „Export to CSV“. Es können auch eigene Feature Actions erstellt werden.

  • Neue Klassen

     Zum Beispiel die Klasse FeatureActionManager zum Handling von FeatureActions.

  • Neue Tutorials

     Lernhilfen zum Erstellen von Themes, Panels, Layout Widgets, Controller Widgets und Feature Actions

  • Der eingebettete lokale Webserver Node.js wurde auf Version 4.4.7 aktualisiert

 

 

Die vollständige Liste der Neuerungen des Web AppBuilder for ArcGIS 2.1 Developer Edition  kann hier nachgelesen werden.

The Startup Heatmap Europe shows an in-depth analysis of EU startups' migration, founders' motives and seeks to provide a reference for comparison of hotspots and ecosystems. I think it is a great resource for both founders and investors and definitively worth a look. One Example? Being asked where they would start up again 15% of the interviewed founders opted for Berlin and only 14% for London :-)

 

The report is supposed to be updated twice a year and you are welcome to contribute to it. More information and a free copy of the report can be found here: European Startup Initiative

 

Esri Startup Program

 

Startup Heatmap Europe.png

Vor kurzem ist die erste öffentliche Beta-Version der ArcGIS Python API erschienen. Die API unterscheidet sich deutlich vom bekannten ArcPy und ermöglicht einen völlig neuartigen Zugang zu Karten, Inhalten und Analysefunktionen.

Der Anwender der API kann über eine interaktive, graphische Shell Code-Snippets eingeben, bearbeiten und ausführen und erhält unmittelbar ein visuelles Feedback. Das visuelle Feedback geht deutlich über die Möglichkeiten klassischer, textbasierter Shells hinaus und zeigt die Ergebnisse in Form von Bildern, HTML-Strukturen, Videos oder natürlich auch Karten an.

Die ArcGIS API bietet dem Nutzer dabei einen sehr fokussierten Blick auf die Inhalte eines ArcGIS Portals und befreit ihn bestmöglich von technischen Implementierungsdetails.

So genügt die Eingabe folgendes Code-Snippets im Browser-Fenster, um eine Karte darzustellen:

from arcgis.gis import *

gis = GIS()

gis.map()

ArcGIS Python API - Simple Map.png

Jedes dieser Notebooks kann dabei im System gespeichert oder öffentlich zur Verfügung gestellt werden. Dabei kann nicht nur der Script-Code gespeichert werden, sondern auch begleitender Text und die Ausgabe des Skripts. Das Vorgehen der Entwicklung ist damit sehr schnell und einfach für Dritte nachvollziehbar.

Bereits in der Beta werden einige Beispiel-Notebooks bereitgestellt, aus denen die unterschiedlichen Zielgruppen für die API ersichtlich werden:

  1. Power Users und Entwickler
  2. Administratoren
  3. GIS Analysten und Data Scientists
  4. Content Publisher

Die Beispiele werden in das Jupyter-Notebook geladen und können sofort betrachtet, ausgeführt und angepasst werden.

Die Anwender können unter Nutzung der bereitgestellten Module Karten anzeigen, Inhalte durchsuchen und in vorhandene Karten einbinden, temporär als auch persistent, oder Dateninhalte aktualisieren. Die Beispiele umfassen die Arbeit mit Grundkarten, Big-Data Analysen, Raster-Analysen, das Klonen von Portal Content und vieles mehr.

Der Zugriff auf Nutzungsstatistiken ist dem Portal-Administrator genauso möglich wie das Anlegen oder Zuordnen von Nutzern.

Für Analyse-Zwecke steht nicht nur die API selbst, sondern auch der umfangreiche Inhalt aus ArcGIS Online zur Verfügung. Die Integration von SciPy in Kombination mit den vielfältigen Analyse- und GeoProcessing-Funktionen erlaubt dem Analyst eine schrittweise Herangehensweise an die Strukturierung und Visualisierung von Daten.

ArcGIS Python API - Raster Sample.png

 

Meldet Euch gleich im Beta-Programm an und testet die neue API.

Startups aufgepasst, anbei eine Info von unserem Partner UnternehmerTUM:

 

Gewinnen Sie die besten Unterstützer für Ihr Start-up: Noch bis zum 31. Juli für WECONOMY bewerben!

 

WECONOMY öffnet Türen: Die Gründerinitiative des Unternehmensnetzwerks Wissensfabrik in Kooperation mit UnternehmerTUM und dem Handelsblatt bietet technologieorientierten Start-ups die einzigartige Chance, ihr Geschäftsmodell mit Top-Managern zu diskutieren, ein breites Netzwerk aufzubauen und mit tatkräftiger Unterstützung von Mentoren ihre Ideen weiterzuentwickeln.

 

Eine Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Burkhard Schwenker, Vorsitzender des Aufsichtsrates von Roland Berger Strategy Consultants, wählt unter den Bewerbern bis zu zehn Gewinner aus. Diese Teams nehmen am WECONOMY Netzwerk-Wochenende teil. Dort treffen sie auf Top-Manager und Unternehmer der deutschen Wirtschaft, darunter Margret Suckale, Mitglied des Vorstands von BASF SE, und Bosch-Aufsichtsratsvorsitzender Franz Fehrenbach.

 

Von der Produktentwicklung über das Marketing bis zum Vertrieb erhalten die Gründer in Vier-Augen-Gesprächen wertvolles Feedback zu ihren Geschäftsideen und eine Einschätzung ihrer Unternehmensstrategie. Darüber hinaus ermöglichen themenspezifische WECONOMY-Tage einen offenen und intensiven Austausch mit Experten aus etablierten Unternehmen.

 

Ziel von WECONOMY ist es, aus guten Gründern erfolgreiche Unternehmer zu machen. Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer können sich noch bis zum 31. Juli 2016 unter www.weconomy.de bewerben.

 

WeConomy Partner.jpg

Mit der 4.x Serie des ArcGIS API for JavaScript hat Esri eine neu überarbeitete Version des APIs herausgebracht, die neben den 2D Karten auch 3D Karten unterstützt. Das API wurde grundlegend neu designt und auf eine einfache Verwendung hin optimiert.

3D Applikationen können mit der Version 4.0 auf der Basis von Webszenen erstellt werden, mit denen dreidimensionale Daten dargestellt werden können.

 

Scene1.png

 

Die Programmierung für 2D und 3D Karten ist sehr ähnlich oder fast identisch. In der aktuellen Version 4.0 sind noch nicht alle Möglichkeiten, die in der 3.x Version für 2D Karten verfügbar sind, vorhanden. Die Unterschiede können einer Vergleichsmatrix entnommen werden.

 

Verwendung von 3D Karten ist so einfach wie bei 2D Karten

 

Das neue API bietet ein einheitliches Programmiermodell für 2D und 3D Karten. Dies beinhaltet eine Trennung zwischen der Map als Model und der MapView (2D) bzw. SceneView (3D) als View-Komponente. Ein Map-Objekt kann dabei sowohl in einer 2D als auch in einer 3D Karte verwendet werden. Andere Eigenschaften wie Layer, Geometrien, Symbologie, Renderer, Tasks, Popups etc. sind bei 2D und 3D Karten äquivalent. Für 3D Karten kommen zusätzlich spezielle 3D Symbole hinzu.

Scene2.pngScene3.png

 

Daten aus dem Web GIS verwenden

 

Als Datenquelle für 3D Karten können Webszenen verwendet werden, die in ArcGIS Online oder über Portal for ArcGIS bereitgestellt werden. Die Vorgehensweise ist dabei so einfach wie bei 2D Webkarten. Man lädt die Webszene einfach über ihre Item-ID. Ebenso können einzelne Layer aus ArcGIS Online bzw. Portal for ArcGIS über ihre ID geladen und der Karte hinzugefügt werden, um so Inhalte aus unterschiedlichen Quellen zusammenzufügen.

 

Scene5.png

 

Verbesserungen für die Benutzeroberfläche

 

Einige Verbesserungen in der Benutzerfreundlichkeit wurden im 4.0 API umgesetzt, z.B. durch eine einfache und flexible Positionierung von UI-Elementen, ein neugestaltetes Popup-Fenster, verbesserte Widgets und verschiedenes mehr. Bei Popups kann nun eine Standardposition, wie z.B. die rechte, obere Ecke, definiert werden. Ebenso können Popup-Aktionen mit eigener Funktionalität definiert werden, die dann als Schaltfläche im Popup integriert werden. Das Aussehen der grafischen Oberfläche von Widgets kann einfach über CSS angepasst werden oder sogar ganz durch eine eigene Oberfläche ersetzt werden.

 

 

Verwenden von Vector Tiles

 

Die neuen Vector Tiles können im 4.0 API über einen eigenen Layer-Typ verwendet werden. Bei Vector Tiles werden die Kacheldaten nicht als Bild, sondern als Vektor-Repräsentation gespeichert und dann clientseitig gezeichnet. Vector Tiles zeichnen sich durch eine geringe Datenmenge und eine hohe Auflösung auch bei großen Maßstäben aus. Die Darstellung der Inhalte kann bei Vector Tiles angepasst werden, sodass man einem Layer einen eigenen Style zuweisen und damit das Aussehen individuell gestalten kann.

 

Scene4.png

 

Einen Überblick über die neue Version 4.0 des APIs findet man unter

https://developers.arcgis.com/javascript/latest/guide/index.html

 

Wer die vielen neuen Möglichkeiten des JavaScript APIs ausprobieren möchte, findet Anleitungen, eine API-Referenz und zahlreiche Beispiele unter

https://developers.arcgis.com/javascript/

Startup Bootcamp ist auf der Suche nach den TOP 10 Tech Startups rund um den Globus. Fühlt ihr euch angesprochen? Dann bewerbt euch auf Startup Bootcamp. Die 10 besten Startups stellen ihre Arbeiten auf dem größten Technologie Event Mobile World Congress-4YFN vor.

Das Programm endet offiziell mit einer super Demo, bei der die ihr auf mehr als 400 potenzielle Investoren und Kunden trefft.

 

Folgt uns doch zusätzlich auch in der Startup Gruppe.  

Copernicus Masters - The leading Innovation platform for commercial Earth Observation applications - lobt einen Wettbewerb aus. In diesem Jahr erstmalig - alle Finalisten erhalten Zugang zum Copernicus Masters Accelerator Program

 

Die wichtigsten Vorteile des neuen Programms:

  • Die 40 besten Ideen werden ausgezeichnet - nicht nur die Gewinner der 7 Challenges!
  • Tolle Preise im Wert von über 600 Euro warten auf euch!
  • Zugang zum internationalen Netzwerk des Copernicus Masters Accelerator Programs!
  • Profitiert von der einzigartigen Unterstützung, um eure vielversprechenden Ideen in die Realität umzusetzen!

 

Wollt ihr teilnehmen? Dann registriert euch noch bis 25. Juli 2016. Wir wünschen euch viel Erfolg!

Weitere Informationen erhalten ihr direkt auf Copernicus-masters.com.

 

copernicus_logo.png

ArcGIS ist eine sehr mächtige Location Plattform, mit der sich sehr viele verschiedene Aufgabenstellungen lösen lassen. Doch gerade für Einsteiger ist es manchmal schwierig, sämtliche Möglichkeiten zu kennen und eigene Ideen zu entwickeln. Genau hier setzt das Buch Das ArcGIS Buch an. Es führt in 10 kurzweiligen Kapiteln durch die wesentlichen Aspekte eines modernen Geografischen Informationssystems und gibt Anregungen für den eigenen Einsatz.

 

  1. Karten, Das Intenet und Sie
  2. Kartografie für jedermann
  3. Karten als Informationsmedium
  4. Hervorragende Daten für eindrucksvolle Karten
  5. Das Wo ist entscheidend
  6. Kartenerstellung in der dritten Dimension
  7. Das Potential von Apps
  8. GIS ist mobil
  9. Echtzeit-Dashboards
  10. GIS für die Gemeinschaft

 

Das Buch könnt Ihr online lesen oder als PDF herunterladen. Und die Liebhaber gedruckter Bücher können es auch als Buch bestellen, dann allerdings kostenpflichtig. Viel Spaß beim Lesen.

 

 

Startups aufgepasst! Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat mit dem mFUND einen Förderfonds für die frühe Entwicklung digitaler Innovationen im Bereich Mobilität gestartet. Das mit 100 Mio € ausgestattete Förderprogramm des BMVI adressiert konkret die Entwicklung digitaler Geschäftsideen, die auf Mobilitäts-, Geo- und Wetterdaten basieren. Dazu zählen z.B. neue Navigationsdienste, innovative Sharing-Plattformen, intelligente Reiseplaner oder hochpräzise Wetter-Apps. Die Förderung setzt bereits in dem Moment ein, in dem digitale Geschäftsideen entstehen und unterstützt Gründer und Startups bei der Umsetzung – vom Konzept über die Entwicklung bis zur Marktreife.

 

Gründer, Startups, Unternehmen, staatliche und nichtstaatliche Hochschulen, Vereine, aber auch Behörden und Einrichtungen mit Forschungs- und Entwicklungsaufgaben können Förderung beantragen. Gefördert werden auch Projekte mit Kooperationspartnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Praxis. Alle weiteren Infos einschließlich der Förderrichtlinie findet Ihr hier: BMVI - mFUND (Modernitätsfonds)

 

Seid Ihr ein Startup? Habt Ihr eine Idee für den mFund? Möchtet Ihr Euch bewerben und sucht noch einen starken, erfahrenen Partner? Dann sprecht uns an (startups@esri.de). Über das Esri Startup Program könnt Ihr ArcGIS 3 Jahre kostenfrei nutzen. Zeit genug also, Eure Idee umzusetzen und mit Esri erfolgreich zu werden.

 

 

 

 

 

Glühbirne vor einer Tafel [Quelle: Sergey Nivens / Fotolia]

27355619644_171541f369_k.jpgVom 27. Juni bis 1. Juli hat in San Diego die diesjährige Esri User Conference stattgefunden. Das Programm war voll gepackt und es gab wieder viele spannende Neuigkeiten. Habt Ihr es nicht nach San Diego geschafft? Kein Problem. Es gibt viele Möglichkeiten, Euch im Nachgang bequem einen Überblick zu verschaffen. Wir haben die wichtigsten Links für Euch zusammengestellt.

 

Timothy Hales und Christopher Catania haben auf GeoNet eine kleine Blog-Reihe zusammengestellt, die Euch einen guten Überblick gibt:

 

Live Blog: 2016 Esri UC Plenary (Morning Session)

Live Blog: 2016 Esri UC Plenary (Afternoon Session)

UC Daily Discussion Monday 6/27: Map Gallery Highlights

UC Updates Day 2: GIS Managers' Open Summit, GeoNet Meet-up, Education Sessions, Platform Enablement

UC Updates Day 3: Esri 5K, Drones, GeoMentor, GeoNet Meet-up, Startups and more

UC Updates Day 4: GeoNet Meet-up Recap, Regression Analysis and Nicholas Cage, UC Party 

UC Updates Day 5: Closing Session, UC and GeoNet Awards, Open Q&A

 

 

Auf E380 könnt Ihr Euch insbesondere die Videos zur Plenary noch einmal anschauen. 2016 ESRI USER CONFERENCE PLENARY | Esri Video

 

Speziell für Startups empfehle ich den ArcGIS Blog Innovative Tech in the Esri Startup Zone at 2016 Esri UC | ArcGIS Blog. Außerdem ist auf Business Wire ein interessanter Artikel zum Esri Startup Programm erschienen.

 

Seid Ihr immer noch auf Suche nach Inspiration? Dann empfehle ich schließlich das angehängte Poster UC 16 Big Ideas.

 

Und schließlich dürfen natürlich auch Erinnerungsfotos nicht fehlen. Schaut doch einfach mal auf unser Flickr Album.

Der Deutsche Mobilitätspreis wird von der Initiative "Deutschland – Land der Ideen" gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastrukturen und der Plattform "Digitale Netze und Mobilität" des Nationalen IT-Gipfels realisiert. Esri Deutschland ist Mitglied dieser Plattform und Kooperationspartner des Deutschen Mobilitätspreises. Ziel des Wettbewerbes ist, innovative digitale Lösungen für die Mobilität von morgen aufzuzeigen. Das Motto für 2016: "Intelligent unterwegs – Innovationen für eine mobile Gesellschaft". Damit stehen Aspekte der Teilhabe im Fokus des diesjährigen Wettbewerbs und es wird sicher spannend zu sehen, welche Rolle Geoinformationen darin einnehmen.

Bewerbungen um den Deutschen Mobilitätspreis 2016 sind online möglich bis zum 3. Juli 2016 unter www.deutscher-mobilitätspreis.de.

 

Deutscher Mobilitätspreis

Startups möchte ich an dieser Stelle auf den neuen Blog und Podcast Startuperfolg von Björn Erkens aufmerksam machen. Björn ist sehr erfahrener Startup Mentor und u.a. für BayStartup und im MediaLab Bayern aktiv. Auf sehr kurzweilige Weise interviewt er zweimal wöchentlich erfolgreiche Gründer. Man erfährt so aus erster Hand von ihren Erfahrungen. Die Interviews werden bequem als Podcasts bereitgestellt.

 

Darüber hinaus hat Björn eine Liste von 650 kostenlosen Tools für Startups erstellt. Von Community Building über Design bis Buchhaltung ist so ziemlich alles vertreten, was der Markt heute hergibt. Das Ebook erhaltet Ihr, wenn Ihr Euch auf seiner Website registriert.

 

Björn selbst könnt Ihr übrigens an zwei Tagen in der Woche im Werk1 München antreffen.


Startuperfolg Podcast - Björn Erkens interviewt e...

 

Björn Erkens-Foto

Björn Erkens, Startuperfolg

Filter Blog

By date: By tag: