Skip navigation
All Places > GeoDev Germany > Blog > 2015 > February
2015

Die neue Version 10.2.5 beinhaltet nun die finale Version des QML API. QML ist eine deklarative Sprache auf Basis von Qt, die es ermöglicht Apps für verschiedene Plattformen, wie z.B. Android oder iOS, zu entwickeln.

 

Neben dem neuen QML API sind auch kleinere Verbesserungen für Qt-Entwickler im neuen Release enthalten.

Detaillierte Informationen findet man wie immer auf der Developer Seite.

Esri hat einen hilfreichen Blog zum Thema User Experience (UX) und User Interface (UI) veröffentlicht. Diese beiden Themen werden leider immer noch zu stiefmütterlich behandelt, gerade in der GIS-Branche. Der Blog gibt eine Übersicht zu wichtigen Aspekten und Prinzipien. Meine Empfehlung: Schaut es Euch an. Und akzeptiert als Programmierer, dass auch Designer ihrer Daseinsberechtigung haben ;-)

Esri 2015 User Experience (UX) & User Interface (UI) Principles | ArcGIS Blog

G66928_Esri_UX_Principles_dl_R9.png

Ein lesenswerter Artikel auf GovLoop zum Thema Open Data und GIS. Teilweise ein wenig US zentrisch. Aber ich denke, wir können auch hier in Europa einiges daraus lernen: https://www.govloop.com/resources/leveraging-power-open-data-gis/

 

Screen-Shot-2015-02-05-at-2.38.05-PM.png

Collector for ArcGIS ist eine fokussierte App für iOS und Android zur Datenerfassung im Außendienst. Eine der Stärken dieser App ist die Möglichkeit, die Karten auch offline auf dem Gerät vorzuhalten. Mit einem Sync-Framework können offline erfasste Daten mit dem zentralen Datenbestand synchronisiert werden.

 

Collector for ArcGIS basiert auf ArcGIS Runtime Technologie. ArcGIS Runtime ist eine Familie von SDKs zum Entwickeln nativer Apps für verschiedene Plattformen und Programmiersprachen. Diese SDKs haben die gleiche Basisfunktionalität, so auch die Offline Funktionalität.

 

Um zu zeigen was mit ArcGIS Runtime möglich ist, haben wir beispielhaft eine Anwendung entwickelt, welche die Offline Funktionalität von Collector for ArcGIS mit dem ArcGIS Runtime SDK for .NET und Java nachbildet - deshalb auch der pfiffige Projektname „Collector Light“

 

Der Code und Dokumentation ist auf GitHub verfügbar. Zu den Inhalten gibt es einen ausführlichen Blog. In den nächsten Wochen werden weitere Artikel hier auf GeoDev Germany erscheinen, die einzelne Funktionen genauer beleuchten.

18.png

Esri hat auf GitHub ein Developer Support Repository zur Unterstützung von ArcGIS Entwicklern eingerichtet. Darin werden viele Code-Samples für ArcGIS Entwicklerprodukte (zB. Python, .NET, JavaScript, Android …) bereitgestellt, vieles davon ist von Esri Mitarbeitern. Diese Samples demonstrieren unterschiedlichste Aspekte, wie GIS-Lösungen für Desktop, Mobil und Web entwickelt werden können.

 

Weiterhin ist dieses Repository offen für Code-Samples aus der Community. Jeder kann über diese Plattform seine Erfahrungen mit anderen Entwicklern teilen.

 

Weitere Informationen hier.

 

Professortocat_v2.png

ArcGIS for Windows Mobile ist eine Familie aus Apps zum Administrieren und Erfassen von Daten im Außendienst für Windows Desktop und Windows Mobile. Mit dem zugehörigen SDK können diese Apps um eigene Funktionen erweitert oder eigene Apps erstellt werden.

 

Mit dem Release 10.2.1 wurde ArcGIS for Windows Mobile fit gemacht für ArcGIS 10.3, es beinhaltet keine neuen Funktionen.

 

Weitere Informationen zu ArcGIS for Windows Mobile

 

GUID-806E8DFD-05C9-4C30-9896-C64B137CF73A-web.png

Am Dienstag, den 03. Februar 2015 fand ein Webinar für Entwickler zur ArcGIS GeoEvent Extension for Server statt.

 

Falls ihr es nicht zum Webinar geschafft habt, könnt ihr euch nachträglich das Video weiter unten anschauen und auch die Folien herunterladen.

Auf GitHub haben wir euch unsere Beispiele zur Konfiguration von GeoEvent Services und zur Nutzung von Echtzeitdaten in JavaScript Klienten bereitgestellt.

 

Nun zu euren Fragen:

 

  • Gibt es die Möglichkeit, einen Kartenbereich, inkl. Koordinaten, auch offline zu nutzen, also ohne Internet-Verbindung, z.B. wenn die Event-Daten aus einer Datenbank ausgelesen werden und in diesem Kartenabschnitt offline dargestellt werden sollen?

Die GeoEvent Extension for ArcGIS kann natürlich auch offline betrieben werden. Es muss nur eine Verbindung zur Datenquelle möglich sein, z.B. über ein internes Netzwerk. Sollen die Daten in einem Klienten auf einer Karte dargestellt werden, ist dies ebenfalls offline möglich. Der Klient muss lediglich auf den Ausgangskanal der GeoEvent Extension zugreifen können. Die Hintergrundkarte muss dann allerdings ebenfalls auf einem lokalen Server zur Verfügung stehen, da eine Verbindung zu ArcGIS Online nicht möglich ist. Bei einem JavaScript Klienten muss man zudem die API herunterladen und lokal hosten.

 

Am Dienstag, den 3. März 2015 um 16 Uhr geht es in unserer Webinar-Reihe mit dem Thema „Mobile Apps mit JavaScript“ weiter.

 

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

 

Ein schönes Video von der 2015 Esri Federal GIS Conference. Es gibt Euch einen Überblick über die Möglichkeiten, mit ArcGIS auch ohne Programmierkenntnisse schnell und einfach Apps zu erstellen: Web & Native Apps | Esri Video

Web & Native Apps.JPG

 

Weitere Informationen zum Web AppBuilder for ArcGIS findet Ihr auf ArcGIS for Developers. App Studio for ArcGIS - das ist das Pendant für die Erstellung von nativen Apps - ist noch in der Entwicklung, wir halten Euch hierzu auf dem Laufenden.

Mit OpenStreetMap (OSM) steht eine große Geodatenbank zur Verfügung. Doch wie kann man diese Vektordaten in ArcGIS nutzen? Wie kann man beispielsweise Fahrradwege oder Stadtteilgrenzen in ArcGIS darstellen? Mit dem OSM ArcGIS Loader können nun Daten von OSM direkt heruntergeladen und in Feature Services geschrieben werden.

 

Der OSM ArcGIS Loader ist eine in Java geschriebene, unabhängige Konsolenanwendung und entstand im Rahmen der OSM Geotrigger App. Im Gegensatz zu anderen Konvertern greift der OSM ArcGIS Loader über die Overpass API direkt auf die OSM-Datenbank zu.

 

Er unterstützt das Lesen von Nodes als Punkte, von Ways als Linien und Polygone und rudimentär von Relations als Linien und Polygone. Im vorliegenden Beispiel wurden Briefkästen, Fahrradwege, Gemeindegrenzen und Gewässer in ArcGIS importiert.

 

Mehr zur Anwendung findet ihr auf GitHub.

Blog OSM ArcGIS Loader.PNG

Mit diesem SDK können native Geo-Apps für Windows Phone, Windows Store (RT) und für Windows Desktop erstellt werden. Die neue Version ist im Wesentlichen ein Qualitäts-Release, es wurden viele Fehler behoben.

 

Weiterhin wurde die zugehörige Samples App überarbeitet, welche auf Github zur Verfügung steht.

 

Weitere Informationen hier.

Suchen und Planen war gestern

 

Wer hat sich nicht schon einmal gewünscht, unterwegs automatisch benachrichtigt zu werden, wenn interessante Orte auf dem Weg liegen? Der Esri Geotrigger Service ermöglicht nun genau dies. Wir haben beispielhaft eine App entwickelt, die sich diese Geofencing-Technologie zunutze macht, um über Objekte aus OpenStreetMap (OSM) benachrichtigt zu werden. Damit verpasst man nun keinen Ort mehr. Im Webinar Ortsbezogene Benachrichtigungen gab es schon einen kurzen Blick auf diese Anwendung. Nun ist auch der Quellcode auf GitHub verfügbar.

 

Typische Geoanwendungen auf mobilen Geräten zeigen eine Karte, in der man Objekte editieren und diese anschließend mit dem zentralen Datenbestand synchronisieren kann. Mit Geofencing können wir das Potential von mobilen Geräten noch besser ausschöpfen. Der Esri Geotrigger Service ist ein Cloud-basierter Dienst von Esri, mit dem man Geotrigger anlegen und verwalten kann. Diese Geotrigger, auch als Geofences bekannt, sind geografische Flächen, mit denen eine Nachricht oder Aktion verknüpft ist. Die Trigger werden dabei über Tags den mobilen Geräten zugeordnet. Beim Betreten oder Verlassen der Triggerfläche wird dadurch z.B. eine Benachrichtigung an das mobile Gerät geschickt, sodass der Benutzer automatisch darüber informiert wird, dass er sich dem entsprechenden Ort genähert hat.

 

editor.png

Definition der Geotrigger über den Geotrigger Editor

 

Die OSM-Geotrigger-App ist mit dem Geotrigger SDK for Android realisiert. In der App kann man aus einer vordefinierten Liste Tags auswählen, zu denen Geotrigger empfangen möchte. Die Benachrichtigung erfolgt bei Android über den Google Cloud Messaging for Android Service.

 

app.png

Karte mit empfangenem Geotrigger

 

Bevor man sich jedoch mit der App am Geotrigger Service anmelden kann, müssen im Vorfeld schon die OSM-Daten dem Esri Geotrigger Service hinzugefügt werden. Dies ist in zwei Schritten realisiert: Zunächst werden mit dem OSM ArcGIS Loader die gewünschten OSM-Objekte über die Overpass API ausgelesen und in einen Feature Service geschrieben. Anschließend werden mit der Geotrigger Core Library über eine standardisierte REST-Schnittstelle diese Features als Geotrigger im Esri Geotrigger Service angelegt und mit Geotrigger-Tags versehen. Beide Anwendungen können auch unabhängig von der OSM-Geotrigger-App verwendet werden.

 

Mit der OSM-Geotrigger-App kann man sich nun für beliebige Objekte aus OSM registrieren, sei es Sehenswürdigkeiten, Briefkästen oder Geldautomaten. Sie lässt sich auch im Kontext von OSM sehr gut für die Korrektur von OSM-Daten verwenden. Mit dem OSM-Tag fixme werden in OSM Objekte versehen, die einer weiteren Bearbeitung bedürfen. Die OSM-Geotrigger-App ermöglicht es nun, sich für die automatische Suche nach solchen Objekten anzumelden. Wann immer man an einem solchen Objekt vorbeikommt, wird man benachrichtigt und kann sofort die Korrektur vornehmen. Der Esri Geotrigger Service lässt sich damit auch sehr in der Auftragsbearbeitung im Business-Kontext einsetzen. Damit gehört das Suchen und Planen im Voraus der Vergangenheit an. Checkt den Source Code aus, seht selbst und lasst euch für eure eigenen Projekte inspirieren!

Vom 19.-21.5. ist es soweit, dann öffnet die deutschsprachige Esri Anwenderkonferenz GIS Talk in München wieder ihre Tore. Entwickler-Themen widmen wir einen eigenen Developer Track. In technischen Vorträgen und Workshops stellen wir Euch folgenden Themen vor:

 

Darüber hinaus wird es erstmalig eine Startup-Corner geben. Startups, die am Esri Startup Programm teilnehmen, haben hier die Möglichkeit, sich und ihre Lösungen der Esri Community vorzustellen. Im Vorfeld zur GIS Talk werden sich die einzelnen Startups noch einzeln vorstellen.

 

Alle weiteren Infos zur GIS Talk findet Ihr auf der GIS Talk Homepage. Dort könnt Ihr Euch auch gleich anmelden. Außerdem haben wir für Euch eine GeoNet Gruppe GIS Talk 2015 eingerichtet.

 

GIS Talk 2015.jpg

Content ist der Treibstoff für Eure Apps! Egal welche Idee Ihr umsetzen oder welches Problem Ihr lösen wollt, ohne Content wird es nicht gehen. Aus diesem Grunde arbeitet Esri kontinuierlich daran, über die ArcGIS Platform umfangreiches Kartenmaterial für Euch bereitzustellen. Hintergrundkarten, Satellitenbilder, Verkehrsinformationen, demograpische Daten sind nur einige Beispiele.

 

Die folgende StoryMap von Jörg-Peter Wendt gibt einen sehr schönen Überblick über den Content, den Esri in Deutschland bereitstellt: Content für Deutschland - Esri Portfolio. Auf der linken Seite findet Ihr die Hauptkategorien, unten könnt Ihr Euch dann jeweils durch verschiedene Karten etc. navigieren. Bitte loggt Euch zu Beginn ein, einige WebMaps erfodern einen Named User.

 

Weitere Infos zum Thema Content findet Ihr auch auf hier.

 

Content für Deutschland.JPG

Nutzt Ihr Python, um ArcGIS for Desktop zu automatisieren? Dann interessiert Euch vielleicht dieses Buch von Esri Press. Hier eine kurze Beschreibung des Inhalts. Alle weiteren Infos findet Ihr hier.

 

Python Scripting for ArcGIS is a guide for experienced users of ArcGIS Desktop to get started with Python scripting without needing previous programming experience. Experience with other scripting or programming languages (Perl, VBA, VB script, Java, C++) is helpful but not required. Readers are expected to have good general ArcGIS skills and a basic understanding of geoprocessing procedures. There are 14 chapters with corresponding online data and exercises available on the Esri Press book resource page at esripress.esri.com/bookresources.

 

Paul A. Zandbergen is an associate professor of geography at the University of New Mexico in Albuquerque. His areas of expertise include geographic information science; spatial and statistical analysis techniques using GIS; error and uncertainty in spatial data; GIS applications in criminology, economics, health, and spatial ecology; terrain analysis and modeling; and community-based mapping using GIS and GPS.

ISBN: 9781589483712    2014   358 pages   $79.99

 

Python Scripting for ArcGIS.jpg

Filter Blog

By date: By tag: