Skip navigation
All Places > GeoDev Germany > Blog > 2014 > December
2014

Parallel zur Developer Edition des Web AppBuilder ist auch eine neue Version der JavaScript API erschienen. Die größten Neuerungen sind:

- Neue Analyse Widgets

- DataAdapterFeatureLayer und Location Providers (beides in Beta) um Daten ohne geografischen Bezug um diesen zu erweitern

- FeatureTable Widget (beta) um Daten in Tabellenform darzustellen

feature_table.png

Eine detaillierte Liste aller Änderungen findet man hier:https://developers.arcgis.com/javascript/jshelp/whats_new.html

Mit der Version 10.2.5 des ArcGIS Runtime SDK for Android wird die Entwicklung mit dem Android Studio von Google unterstützt, das nun die offizielle IDE für die Erstellung von Android Apps ist.

Das Eclipse-Plugin für das ArcGIS Runtime SDK for Android wird nicht mehr weiterentwickelt und auch nicht mehr mit dem SDK ausgeliefert. Es ist aber weiterhin möglich, Projekte mit Eclipse zu entwickeln.

Wer nun von Eclipse auf das Android Studio wechseln will, findet eine Anleitung zur Migration von Android-Projekten unter:

http://blogs.esri.com/esri/arcgis/2014/12/19/migrating-to-android-studio/

 

Funktional gibt es in der Version 10.2.5 nur kleinere Änderungen und Bugfixes.

Das SDK unterstützt auch das neue Android 5.0 Lollipop.

Alle Neuerungen unter:

https://developers.arcgis.com/android/guide/release-notes.htm

Die Version steht auf https://developers.arcgis.com/web-appbuilder/ zum Download bereit und kann auf einem eigenen Server betrieben werden. Dadurch werden die Anpassung von konfigurierten Anwendungen und das Entwickeln von eigenen Widgets und Themes ermöglicht.

widget-theme-300x183.png

Trotz dem Betrieb auf eigener Hardware wird für die Lizenzierung eine ArcGIS Online Organizational Subscription, Portal for ArcGIS oder eine Developer Subscription benötigt.

 

Für Diskussionen, Fragen und Community-Building gibt es eine eigene Gruppe auf GeoNet. Außerdem können Widgets und Themes in einem GitHub Repository geteilt werden.

 

Den originalen Blog Eintrag mit vielen nützlichen Links findet man hier: http://blogs.esri.com/esri/arcgis/2014/12/18/web-appbuilder-developer-edition-released/

Am 3.12. fand im Werk1 unser zweites GeoDev Meetup in München statt. Ich muss sagen, dass mir dieses Meetup besonders gut gefallen hat. Wir hatten klasse Vorträge und sehr angeregte Diskussionen. So muss es sein. Danke an dieser Stelle nochmals an alle Referenten!

 

Hier noch einmal die Referenten und Vorträge. Die Folien findet Ihr im Anhang, falls Ihr es nicht geschafft habt oder Euch die Vortäge einfach noch mal anschauen wollt:

  1. Felix Reinshagen, NavVis: "3D indoor-mapping and -navigation at scale"
  2. Sebastian Feld, LMU: "Alternative Routen in Gebäuden"
  3. Mathias Böck, ZKI am DLR: "Konfigurierbare Web Maps für Krisensituationen"
  4. Eva Peters, Esri Deutschland: "Suchen und Planen war Gestern - Ortsbezogene Nachrichten auf Basis von OSM"

 

Abschließend auch hier ein Eindruck vom Meetup. Natürlich  bevor die ersten Gäste ankamen :-)

highres_432114823.jpeg

 

Bis zum nächsten GeoDev Meetup in München!

Am 20. November fand unser zweites GeoDev Meetup in Köln statt. Wir haben uns wieder über die zahlreiche Teilnahme und den regen Austausch mit Euch gefreut. Ihr könnt Euch auf meetup.com noch einmal ein paar Fotos anschauen.

 

Wie versprochen möchten wir Euch im Nachgang die Vorträge online bereitstellen. Diese findet Ihr im Anhang zu diesem Blog:

  1. Raffael Weber, Marvin Schwickerath, Crossmedia: "KIEZquadrat - GIS in der Welt der Media"
  2. David Grottke, Hochschule Bochum: "Ehrensache NEW - Mobile Apps unter Android & iOS mit dem ArcGIS Runtime SDK"
  3. Christoph Stasch, 52N: "Citizen Sensing – Verkehrsdatenanalyse auf der Basis von Floating Car Data"
  4. Dennis Prangenberg, Esri Deutschland: "Morgenstadtprojekt – City of Tomorrow, Nachhaltige Stadtentwicklung Köln Mühlheim"

 

Abschließend noch eine kleine Impression:-)

Meetup Köln.jpeg

 

Wir freuen uns schon auf das nächste Meetup mit Euch!

 

Am vergangenen Dienstag fand ein Webinar für Entwickler mit dem Titel "Geo-Apps absichern" statt.

Falls ihr es nicht zum Webinar geschafft habt, könnt ihr euch das Video nachträglich anschauen und die Präsentation sowie den Quelltext herunterladen.
Auf GitHub haben wir euch alle Informationen bereit gestellt.

 

Noch ein Hinweis zur fehlgeschlagenen Demo zum Thema Single-Sign-On mit ArcGIS for Server on Premise (im Video ab 28:05): Die einzelnen Schritte haben alle gestimmt, es hat nur gefehlt, dass im Internet Information Server der anonyme Zugriff auf "Disabled" gestellt wurde! Dann funktioniert auch die Auswertung der Windows-Credentials, die im Request mitgeschickt werden.

Im Webinar wurde gefragt, ob die Zuordnung von Credits auch für map.apps Anwendungen funktioniert. Ja, wenn die map.apps Anwendung bei ArcGIS Online (beim Portal) registriert wird, dann funktioniert das genauso wie beschrieben.


Am 20. Januar 2015 geht es mit der Webinar-Reihe und dem Thema „Mit Geo-Apps offline arbeiten“ weiter.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr wieder dabei sein könntet!

Entwickelt Ihr auch Geo-Apps für #iOS und #Android? Findet Ihr es schwierig, während des Debuiggings festzustellen, ob nun ein Dienst oder Eure App ein Problem verursachen? Dann hilft Euch sicher folgender Blog, Es wird gezeigt, wie mit Hilfe von Fiddler das Problem lokalisiert werden kann.

 

Debugging with Fiddler for Android and iOS applications | Support Services Blog

 

debug.png

Am vergangenen Dienstag fand ein Webinar für Entwickler zum Esri Geotrigger Service statt.

 

Falls ihr es nicht zum Webinar geschafft habt, könnt ihr euch das Video nachträglich anschauen und die Folien herunterladen.

Auf GitHub haben wir euch unsere Samples zur Administration des Esri Geotrigger Serivce und zur Demo der OSM Geotrigger App bereit gestellt.

 

Nun zu euren Fragen:

 

  • Wenn man nun eine App mit einem Geotrigger für ein Non-Profit-Unternehmen erstellt, inwieweit dürfen die Code-Beispiele von Esri (zwecks Copyright) verwendet werden oder ergibt sich die Frage gar nicht, da man sich eh registrieren muss?

Selbstverständlich dürfen unsere Code-Beispiele genutzt werden. Der Einsatz des Geotrigger Services setzt eine gültige Lizenzierung voraus. Hier bietet sich in vielen Fällen eine Developer Subscription an, die bequem auf dem Esri Developer Portal eingerichtet werden kann.

 

  • Wo kann man Informationen zu FIXME erhalten?

Die im Webinar angesprochenen FIXME-Objekte stammen aus OpenStreetMap. Dort werden Objekte mit dem Tag fixme markiert, die weiterer Bearbeitung bedürfen. Über den folgenden Overpass API-Befehl werden für einen bestimmten Ausschnitt alle Punkte mit dem Tag fixme bezogen: http://www.overpass-api.de/api/xapi?node[bbox=11.2,48.0,11.7,48.7][fixme=*]. Die im Webinar vorgestellte Demo bietet u.a. fixme-Objekte als Geotrigger an.

 

Am Dienstag, den 9. Dezember 2014 um 16 Uhr geht es in unserer Webinar-Reihe mit dem Thema „Geo-Apps absichern“ weiter.

 

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Im dritten Teil der Blog-Reihe "Datenvisualisierung mit der ArcGIS API for JavaScript" geht es darum, Daten in Abhängigkeit zu ihrer Größe darzustellen. Hierbei wird ein geeignetes Symbol wie bspw. einen Kreis oder eine Figur proportional zur Größe skaliert. Dies ist neben der farblichen Darstellung eine beliebte Methode, die Aussagekraft einer Karte zu erhöhen.

 

Data Visualization with ArcGIS API for JavaScript: Show Data by Size | ArcGIS Blog

 

Data Visualization.png

Filter Blog

By date: By tag: