Skip navigation
All Places > GeoDev Germany > Blog > 2014 > October
2014

In der neuen Version 10.2.4 des ArcGIS Runtime SDKs for Java ist jetzt ein JavaFX map control enthalten. Allerdings befindet sich dieses noch in Beta.

Ansonsten wurde vor allem an den Datenquellen gearbeitet. So ist jetzt z.B. das direkte Laden von lokalen Rastern und Shapefiles möglich. Auch WMTS wird nun unterstützt.

Eine Übersicht aller Neuerungen findet man hier: Release notes for 10.2.4—ArcGIS Runtime SDK for Java | ArcGIS for Developers

Die Version beinhaltet kleinere Verbesserungen und Bugfixes in verschiedenen Bereichen. Auch die Dokumentation wurde teilweise überarbeitet.

Neu hinzugekommen sind ein HeatmapRenderer, ein DataBrowser zur Unterstützung von GeoEnrichment und die OpacityInfo zur Steuerung der Transparenz anhand von Attributen.

 

Alle Änderungen finden sich unter folgendem Link https://developers.arcgis.com/javascript/jshelp/whats_new.html

Das SDK bietet eine verbesserte Untersützung für ArcGIS Image Services, die Möglichkeit Sub-Layer in dynamischen Map-Services zu verwenden, eigene Renderer zu erzeugen und eine Verbesserung bei der Navigation in der Karte.

Alle Neuerungen unter:
https://developers.arcgis.com/os-x/objective-c/guide/whats-new.htm

Das SDK ist erhältlich unter:
https://developers.arcgis.com/os-x/

Neu ist die Unterstützung für iOS 8, XCode 6, iPhone 6/6+ und die neue Programmiersprache Swift.
Des weiteren gibt es eine verbesserte Untersützung für ArcGIS Image Services, die Möglichkeit Sub-Layer in dynamischen Map-Services zu verwenden und eigene Renderer zu erzeugen.

Alle Neuerungen unter:
https://developers.arcgis.com/ios/objective-c/guide/whats-new.htm

Das SDK ist erhältlich unter:
https://developers.arcgis.com/ios/

Neu ist unter anderem die Unterstützung von lokalen Dateien wie Shape, KML, Geopackages und verschiedene Raster-Formate. Außerdem werden nun auch WMTS-Services unterstützt.
Alle Neuerungen unter:
https://developers.arcgis.com/android/guide/release-notes.htm

Das SDK ist erhältlich unter:
https://developers.arcgis.com/android/

Nach dem erfolgreichen ersten Teil der Webinar-Serie „ArcGIS für Entwickler“ im Frühjahr starten wir im Herbst mit der zweiten Reihe durch.


Ihr möchtet schnell und einfach für ganz unterschiedliche Endgeräte entwickeln? Ihr wolltet schon immer einmal wissen, wie man mit der ArcGIS REST API die Standard-Funktionen aus den APIs erweitern kann? Ihr habt vom Esri Geotrigger Service gehört und möchtet nun lernen, wie ihr eure Apps um ortsbasierte Benachrichtigungen erweitern könnt? Oder ihr möchtet lernen, wie ihr eure Apps und Dienste absichern könnt?

 

Dann meldet euch für unsere kostenfreien Webinare für Entwickler an! In jeweils 60 Minuten zeigen wir euch direkt am Code in Pair-Programming-Atmosphäre verschiedene Aspekte der ArcGIS Plattform. Ihr könnt euch ab sofort für folgende Termine anmelden:

 

  1. Apps mit dem Web AppBuilder erstellen: Di, 21. Oktober 2014, 16 Uhr
  2. ArcGIS spricht REST: Di, 4. November 2014, 16 Uhr
  3. Ortsbezogene Benachrichtigungen: Di, 25. November 2014, 16 Uhr
  4. Geo-Apps absichern: Di, 9. Dezember 2014, 16 Uhr
  5. Mit Geo-Apps offline arbeiten: Di, 20. Januar 2015, 16 Uhr
  6. GeoEvents in Echtzeit nutzen: Di, 3. Februar 2015, 16 Uhr
  7. Mobile Apps mit JavaScript: Di, 3. März 2015, 16 Uhr

 

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

ArcGIS bietet Entwicklern nicht nur umfangreiche APIs und SDKs. Vielmehr enthält die ArcGIS Platform auch umfangreichen Content, der für die Entwicklung eigener Apps und Lösungen genutzt werden kann. Hierzu gehören natürlich zunächst einmal diverse Grundkarten (Topografie, Luftbilder, OSM etc.). Darüber hinaus stehen aber auch verschiedene Dienste bereit, um die eigenen Daten zu geokodieren und mit weiterem Content anzureichern. Hierzu gehören beispielsweise aktuelle Verkehrsinformationen (Traffic Service) oder sozio-ökonomische Daten (GeoEnrichment). Und natürlich stehen auch leistungsfähige Algorithmen zur Verfügung, um die Daten schließlich zu analysieren. Die Netzwerk-Analyse sei hier als Beispiel genannt.

 

Im Rahmen der Webinar-Serie "ArcGIS für Entwickler" haben wir uns diesem spannenden Thema bereits gewidmet. Alle, die nicht teilnehmen konnten, finden hier die Aufzeichnung. Und in einer Storymap kann das alles noch einmal live nachvollzogen werden.

 

Die räumliche Analyse ist einer der Stärken von Geografischen Informationssystemen. Nur so lassen sich aus dem Wust an Daten echte Informationen ableiten. Oft jedoch sind die leistungsfähigen Analysemöglichkeiten, die ArcGIS bietet, gar nicht bekannt. Vor diesem Hintergrund bietet Esri im Zeitraum vom 22.10. bis 26.11. den offenen Online-Kurs "Going Places With Spatial Analysis" an. In diesen 6 Wochen werden anhand von Vorlesungen, aber auch praktischen Übungen die Grundlagen vermittelt.  Die erfolgreiche Teilnahme wird mit einem Zertifikat bescheinigt.

 

Spatial Analysis.JPG

Filter Blog

By date: By tag: