christopher.schaefer

Neuheiten in WebOffice 10.6 R2 SP2

Blog Post created by christopher.schaefer on Apr 8, 2019

weboffice 10.6 R2 SP2 bringt spannende Neuerungen im Core Client, Flex Client, author standalone und eine verbesserte Betriebsführung.

 

Core Client 

Beim geodätischen Messen werden im Gegensatz zum planaren Messen Flächen- und Längenverzerrungen berücksichtigt, da die kürzeste Linie zwischen zwei Punkten der Erdoberfläche anhand eines Ellipsoids ermittelt wird. Dadurch ist die Messung deutlich genauer. Die geodätische Messung ist in den neuen Core und Flex Clients verfügbar, die auf ArcGIS API for JavaScript Technologie basieren. 

 

 

WebOffice 10.6 R2 SP2 ermöglicht die Interaktion mit GeoOffice online. So können Grundstücke im Core Client selektiert und nach GeoOffice online übergeben werden. Dort kaufen Sie die dazugehörigen Grundbuchs- und Katasterauszüge, die Sie danach zurück nach WebOffice integrieren. 

 

Das Filtern und Durchsuchen von Themenbäumen erleichtert die Suche nach Ebenen oder Themengruppen bei besonders umfangreichen Projekten.   

 


Mit dem Sonnenstands-Werkzeug erhalten Sie für eine Koordinate und Höhe Ihrer Wahl sämtliche Informationen zum Sonnengangs-Verlauf. Als Datengrundlage werden das Laserscanning-Höhenmodell und ein Service von geoland.at verwendet. Dieses Werkzeug ist nur in Österreich verfügbar! 

 

 

WebOffice Core Client auf Basis von ArcGIS API for JavaScript

Der neue Core Client wird vorerst nur über den Parameter &client=corejs aufgerufen und befindet sich derzeit im Status “Public Beta”. Für Ihre ausgerollten Projekte ändert sich hierbei nichts, so lange Sie dies nicht wollen. Wir freuen uns auf Ihr Feedback zur verbesserten Darstellung und den neuen Funktionen!
 

Flex Client 

Der Flex Client unterstützt nun statische WebOffice Custom Tools (Werkzeuge, die von Drittanbietern angeboten werden) sowie geodätisches Messen.
 

WebOffice author standalone

WebOffice Projekte können Sie nun auch als ArcGIS-Webkarte speichern. Dadurch ist eine Weiternutzung in der ArcGIS Plattform (z.B. Portal for ArcGIS) noch einfacher möglich. Mit der Funktion “alle Projekte prüfen” wird der Projektstatus bereits im author überprüft. Dies ist insbesondere bei der gleichzeitigen Administration mehrerer Projekte hilfreich. 

 


Im Bereich Usermanagement können vor dem Staging die Eindeutigkeit der Kartendienste geprüft und die Mapping-Einträge als JSON-Datei abgelegt werden.

 

 

Betriebsführung 

Im Bereich WebOffice Usermanagement gibt es für die Authentifizierungstypen “SSO” sowie “LDAP” eine neue Erweiterung. So besteht nun die Möglichkeit die aggregierten Gruppen aus dem Active Directory um Gruppenzugehörigkeit aus der WebOffice Usermanagement-Datenbank zu erweitern.

 

 

Aktuelle Informationen zur Java-Version 

Anfang des Jahres hat es eine Umstellung im Langzeit-Support von Java gegeben, welche auch Auswirkungen in WebOffice hat. Seit Jahresbeginn gibt es für Oracle JDK 8 keine kostenfreien Updates für die kommerzielle Nutzung. Beim Einsatz für Produktivsysteme ist dies nicht zu empfehlen, da möglicherweise auftretende Sicherheitslücken nicht mehr durch kostenfreie Security-Updates behoben werden können. Wir empfehlen aktuell mindestens Java OpenJDK 11, welches weiterhin kostenfrei bleibt. 

Outcomes